Editorial- trifft Shop-Design

Für die neuen »Cadenzza« Multibrand-Schmuck-Shops von Swarovski ließ die Agentur dfrost die Grenzen zwischen Grafikdesign, Lifestylemagazin und Shop verschmelzen.



Bild Candezza

 

Wer einen der neuen »Cadenzza«-Shops von Swarovski betritt und sich im Laden umsieht, bekommt den Eindruck, die Seiten eines Lifestyle-Magazins zu betrachten. Die Stuttgarter Agentur dfrost, die das Retail- und Store-Konzept für Swarovski entwickelte, ließ sich vom Editorial Design in Magazinen inspirieren.

Im Mittelpunkt des Designs stehen Doppelseiter, die in Vitrinen an den Wänden angebracht sind. Den ausgestellten Schmuck aus dem Angebot von »Cadenzza« inszenieren und ergänzen sie mit Headlines, kurzen Texten und Fotografien. Damit eine durchgängige Dramaturgie gegeben ist, arbeitete dfrost mit einheitlichem Satzspiegel, Grundlinienraster und einer Grundtypografie, wofür sie die serifenlose »Nobel« wählte. Das jeweilige Thema der Wand-Panels greifen horizontale Vitrinen auf, die direkt unter den Installationen stehen. Dort findet der Kunde weitere passende Schmuckstücke zum Thema. Diese Präsentationen wechseln im monatlichen Rhythmus – wofür ebenfalls dfrost verantwortlich ist – in Anlehnung an den Erscheinungszyklus von Magazinen. Dank der magnetischen Wandpaneele lassen sich die Designs flexibel und unkompliziert ändern.

Das Shop-Erlebnis ist als Rundgang angelegt: Der Kunde soll von Panel zu Panel gehen und sich dabei von rechts nach links inspirieren lassen. Vorausgestzt, er weiß noch nicht genau, was er sucht und möchte sich erst einmal umsehen.

Insgesamt gibt es bislang sechs »Cadenzza«-Shops, in denen das dfrost Store-Design im Einsatz ist.


Mehr zum Thema Window-Design lesen Sie hier.

 


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren