Drastische Kampagne für genitale Selbstbetimmung

Für die Kampagne »Mein Körper – unversehrt und selbstbestimmt« hat die Agentur Grey Germany das  »Fragile Child Tape« entwickelt.



Jährlich werden »Tausende Mädchen, Jungen und intergeschlechtliche Kinder in Deutschland Opfer von Genitalverstümmelung. Manchmal im Verborgenen, oftmals jedoch auch offiziell in deutschen Krankenhäusern«, sagt Charlotte Weil von der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes.

Und, dass medizinisch nicht notwendige Eingriffe am Genital das Grundrecht des Kindes auf körperliche Unversehrtheit verletzen. Wie zum Beispiel auch bei Beschneidungen.

Um darauf aufmerksam zu machen, den Dialog zu suchen, Aufklärung und Beratung zu bieten und auch Spenden zu sammeln, entwickelte die Agentur Grey Germany nach der Kampagne »Open Your Eyes« im letzten Jahr auch die neue Kampagne der Initiative von Terre des Femmes, Projekt 100% Mensch und MOGIS e.V.

Dabei entstand das »Fragile Child Tape« mit dem man bei Verpackungen selbst Hand anlegen muss, mit dem Messer, Schere oder Brieföffner.

Eine Kampagne, die drastisch ist, nicht kalt lässt, aber auch sehr plakativ ist.

Zum Tag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai wurde sie veröffentlicht und zur Zeit sind die Organisatoren mit internationalen Versandhändlern im Gespräch für die großangelegte Verwendung des »Fragile Child Tape«.


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren