BlaBlaCar mit neuer visueller Identität

Designstudio Koto aus London gestaltet moderneres Erscheinungsbild für Mitfahrer-Community.



Links: vorher | rechts: nachher © Koto, London

BlaBlaCar bietet Reisenden via Webseite und App Mitfahrgelegenheiten in 22 Ländern und wurde im Jahr 2006 in Paris gegründet. Damals ging das Startup mit einer grün-blau-roten Wortmarke an den Start. Heute gönnt sich die mittlerweile 60 Millionen Mitglieder starke Community ein ganz neues farblich flexibles Design inklusive Logo und Kampagne. Die aufgefrischte visuelle Identität entwickelte das Designstudio Koto aus London in enger Zusammenarbeit mit BlaBlaCar.

Das alte Logo trat in der Kommunikation teilweise zusammen mit einem farblich abgestimmten Autobild auf, das sich aber für Social-Media-Kanäle nicht eignete. Jetzt launchte das Unternehmen sowohl eine gänzlich neue Bild- als auch eine modernere Wortmarke.

Die Bildmarke zeigt sich in Form von zwei Anführungszeichen, die sich in der Mitte überschneiden und zugleich beide B’s aus dem Unternehmensnamen BlaBlaCar aufgreifen.

Die beiden Anführungszeichen sollen sinnbildlich für die Kommunikation zwischen den Community-Mitgliedern stehen, genauer gesagt zwischen dem Fahrer und seinen Mitreisenden. Das Signet funktioniert auch als Icon in kleinen Darstellungen und greift farblich das Dunkelgrün der Wortmarke auf, sofern Wort- und Bildmarke zusammenstehen.

Insgesamt wirkt das Design modern und freundlich, das Startup-Image sollte wohl visuell beiseitegelegt werden. Auch wenn es damals einmal funktional gewesen ist, das Wegfallen des Autos und das Einführen eines weniger komplizierten Signets macht für die sozialen Kanäle absolut Sinn. Ein Kritikpunkt könnte allerdings sein, dass es nun keinerlei visuelle Merkmale zur Wiedererkennung der alten Brand zu entdecken gibt.

Die Corporate Identity ist auf Visitenkarten, T-Shirts, Notizbüchern sowie Werbeplakaten zu sehen und zeigt sich ebenso in einem illustrierten Video, das erklärt, wie der neue Suchalgorithmus funktioniert und welche Vorteile er für Reisende bietet:

 

Die Illustrationen stammen von Iwona Kazia Kalitan-Młodkowska (Illustratorin/Grafikdesignerin aus Poznań, Polen) und Maya Stepien (Designerin/Illustratorin aus Amsterdam, Niederlande). Die Fotos sind von Keiran Perry (Fotograf aus London, UK) und die Animationen steuerte Michael William Lester (Designer/Illustrator aus Norwich, England) bei.

 


Schlagworte: , , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren