Batch Organics: Bio-Food ohne Schnörkel

Moderner Großstadt-Style statt Eso-Botschaft: Die Londoner Agentur Ragged Edge erfindet eine Bio-Company neu.



Immer dieses Handlettering, die warmen Töne oder der Schultafel-Look: In Sachen Bio hat sich in den letzten Jahren eine Ästhetik festgesetzt, die zwar jenseits der Jute-Ästhetik der Achtziger fingierte, aber langsam ähnlich hausbacken wirkt.

Vielleicht noch bei Bio-Eismarken sah man zwischenzeitlich einen cleaneren Look, aber diese ständigen Grüntöne haben auch ermüdet.

So ähnlich muss auch die Londoner Designagentur Ragged Edge gedacht haben, als sie die britische Bio-Company Natural Blender re-designte, die Smoothies, Breakfast Bowls und Milks liefert – inklusive Naming.

So wurde aus dem einstigen Brand, in dessen Namen die Natur neu zusammen gemixt wurde, Batch Organics, dass so viel wie ein Stapel Bio oder eine Charge oder ein Bündel Bio heißt.

Heute braucht man keine Erklärungen wie Natur mehr, um Bio zu beschreiben, sagen die Kreativen – und auch keinen »struppigen und sentimentalen Style«.

Stattdessen setzen die Kreativen, die zuletzt den Camden Market mit einer prägnanten Identity versahen, auf eine direkte, klare Botschaft ohne jede Esoterik und jeden Hype, auf leuchtende Pinktöne, fliegende Ananas und cleane Fotografie.

»Jeder weiß mittlerweile, welche Produkte gut für ihn sind«, sagen die Gestalter und, was zählt ist, ohne Umstände auswählen und bestellen zu können, sich nicht durch irgendeine Zutatenliste lesen zu müssen.

Auch deshalb sind die Produkte jeweils mit einer einzigen Signalfarbe und mit prägnanter, klarer Typografie versehen, die ohne Umwege abbildet, was drin ist. Einziges Zugeständnis an etwas Gefühl sind die sanft gerundeten Enden des C, G und S.

Man bekommt, was man sieht – und der Kundenstamm wächst beständig.

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren