Agenturporträt: Stupid Studio

PAGE gefällt ...: Stupid Studio aus Dänemark, das sich in seiner Arbeit mitreißender Dynamik verschrieben hat.



Name Stupid Studio (Daniel Gjøde)

Location Kopenhagen, Odense, Aarhus, Dänemark

Web www.stupid-studio.com www.facebook.com/stupidstudio www.vimeo.com/stupidstudio

Schwerpunkte Unser Team ist auf Webdesign, Motion Grafics, Grafikdesign, TV-Produktion, Front-End-Entwicklung und Copywriting spezialisiert, begleitet von einem stark strategischen Ansatz für Kampagnen und Identitäten. Das macht uns zu einer guten Wahl für jeden, der mit Musik, Kultur, Fernsehen und irgendeiner Form von Kreation zu tun hat.

Start Dezember 2006

Strukturen Stupid Studio hat in den drei größten Städten Dänemarks, in Kopenhagen, Odense und Aarhus, jeweils ein Studio. Wir sind zwölf Leute, übergreifend in den verschiedensten kreativen Bereichen ausgebildet, was uns ermöglicht, dynamische Kampagnen mit den unterschiedlichsten innovativen Technologien zu entwickeln. Unsere besondere Kompetenz hat es uns ermöglicht, organisch zu wachsen, in unserer eigenen Größe und der Anzahl der Kunden. Unsere Agentur ist 100% unabhängig und selbst verwaltet.

Inspiration Uuuh – davon gibt es überall viel. Allerdings sind Musik, Kulturevents und die Online Design Community eine riesige Qulle täglicher Inspiration. Das gesamte Team fährt aber auch jedes Jahr gemeinsam zur OFFF conference, wir besuchen außerhalb des Studios gemeinsam Seminare, wir gehen Windsurfen … Wir versuchen als Team jede Menge Dinge zusammen zu machen – das ist inspirierend!

Brainstorming Wie nutzen alle möglichen Techniken und Ansätze, versuchen allerdings gleichzeitig sehr strukturiert vorzugehen. Die herkömmlichen guten alten Tools: Mindmaps, Moodboards etc., aber wir probieren immer auch neue Sachen wie LEGO oder ähnliches aus …

Umsetzung Wir glauben fest daran, dass festgesetzte Identitäten tot sind. Marken müssen dynamisch sein und sich dorthin bewegen können, wo sie gerade stehen, was sie gerade machen und wie die Menschen mit ihnen interagieren.

Helden Auch nicht einfach. Wir schauen zu einer Menge Leute auf, lernen von ihnen. Zu Chris Cunningham – für das meiste seiner Arbeit, aber speziell für das Björk-Video »All is Full of Love«. Zu Jørgen Leth – für seine Filme und Experimente, Julien Vallée – für seine physische und dingliche Annäherung an Design, Ben Lukas Boysen (HECQ) – für sein musikalisches Talent und seine Nähe zu Johnny Cash – Well … dafür Mr. Cash zu sein … Und so viele viele andere!

Für wen wir einmal im Leben arbeiten möchten Für jeden Kunden, der an die Dinge glaubt, die wir für ihn umsetzen sollen. Es ist erstaunlich, was für einen Unterschied das in der Arbeit machen kann.

Kunden Hier sind einige … Royal Beer, Jack & Jones, The Art Academy of Funen, The Danish Media Museum, Danish Music Awards, TV 2, Danish National Television DR 1


Schlagworte: , , , , ,





Ein Kommentar


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren