Wie die beeindruckende Masterarbeit »Nichtsein« Fakten fühlen lässt

Katharina Schwarz hat sich in ihrer Masterarbeit »Nichtsein« mit dem Thema Suizid beschäftigt und findet beeindruckende Visualisierungen für das, was schwer in Worte zu fassen ist.



Die Zahl ist enorm: Über 800 000 Menschen sterben jährlich weltweit durch Suizid. Trotzdem ist das Thema ein Tabu, und auch deshalb widmet Katharina Schwarz sich ihm auf ganz besondere Weise.

»Nichtsein« heißt ihre Masterarbeit im Fach Visuelle Kommunikation, die bei Prof. David Skopec entstand, und erfahrbar macht, was schwer in Worte zu fassen ist.

Fast bis zum Verschwinden reduzierte Statistiken stellt sie persönlichen Schicksalen gegenüber und verwandelt Fakten in haptische Diagramme. Die Suizide selbst stellt sie als Löcher dar, die nicht nur die hohe Anzahl visualisieren, sondern auch die Lücke im Leben der Hinterbliebenen.

In ihrer Masterarbeit »Nichtsein« nahm sich Katharina Schwarz des Tabuthemas Suizid an

 

 

 

 

Merken

Merken


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


  1. Jürg

    Wirklich sehr schön und kreativ ausgeführt. Gratuliere. Ich würde gerne einmal ein Exemplar in den Händen halten.


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren