PAGE online

Walz für Handsatz und Buchdruck

Der Verein für die Schwarze Kunst vergibt 2022 sieben Wanderungen in bis zu 17 Druck-Werkstätten – vier davon als Stipendium. Außerdem wird in diesem Jahr erstmals der Schwarze-Kunst-Preis für Abschlussarbeiten verliehen.

Treffen der Stipendiatinnen in der Druckerei 62.zweidrittel von Conny Hügelschäffer
Treffen der Stipendiatinnen in der Druckerei 62.zweidrittel von Conny Hügelschäffer

Der Verein für die Schwarze Kunst setzt sich dafür ein, das handwerkliche Können sowie die traditionellen Berufe des Schriftsetzens und Buchdruckens zu bewahren. Deshalb fördert er die Wissensvermittlung für nachfolgende Generationen – unter anderem mit der Walz für Handsatz und Buchdruck, die 2018 zum ersten Mal stattfand. Ziel ist es, jungen Menschen in entsprechend relevanten Berufen oder während ihres Studiums Zugang zu traditionellen Druckwerkstätten zu ermöglichen.

Für 2022 vergibt der Verein sieben Wanderungen für je zwei Monate in wechselnden Werkstätten – zur Auswahl stehen bis zu 17 Orte. Vier Interessent:innen unter 30 Jahren haben zudem Chancen auf ein Walz-Stipendium, das mit jeweils 1.000 Euro vom Verein unterstützt wird.

Alle Details zur Walz sowie zur Bewerbung inklusive einer Liste der teilnehmenden Werkstätten gibt es hier.

Ehemalige Walzende werden eingeladen, bei der Jahresmitgliederversammlung von ihren Erfahrungen zu berichten und ihre Ergebnisse in einer Ausstellung vorzustellen. Die nächste Versammlung findet am 16. Oktober 2021 in Alpirsbach statt – eingeladen sind auch alle neuen Walzenden und Neugierigen.

Schwarze-Kunst-Preis

Der Verein für die Schwarze Kunst bietet auch die Vermittlung von Setzer:inenn und Drucker:innen für Blockunterricht an – für Schulen, in denen noch Bleisatz- und Druckmaschinen vorhanden sind. Außerdem unterstützt der Verein auch bei Semester- oder Abschlussarbeiten – mit Fachwissen, Arbeitsplätzen in den Werkstätten der Vereinsmitglieder oder auch finanziell.

In diesem Jahr verleiht der Verein zudem erstmals den Schwarze-Kunst-Preis für Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Promotion), die sich theoretisch, anwendungsorientiert oder künstlerisch mit den Themen Schriftguß, Bleisatz, Bleisatzschriften oder Buchdruck beschäftigen. Der 1. Preis ist mit 500 Euro dotiert. Einreichfrist wird ab sofort immer der 30. September eines jeden Jahres sein. Mehr Informationen hierzu gibt es auf der Vereins-Website.

Eindrücke vom Treffen der Stipendiatinnenr
Bei dem Treffen der Stipendiatinnen in der Druckerei 62.zweidrittel entstanden 10 Plakate zum Thema Frauen im Graphischen Gewerbe. Die Plakate sind alle im Handsatz hergestellt und als Handpressendrucke gefertigt worden

Eindrücke vom Treffen der Stipendiatinnenr

Produkt: eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
eDossier: »Das Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern«
Making-of: Gedruckte Lautsprecher von der TU Chemnitz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren