Umfrage und Interview: Der schlechte Ruf der Pitchberater

Pitchberater gewinnen an Bedeutung. Dies ergibt eine Umfrage, die der GWA unter seinen Mitgliedern durchgeführt hat. Das Ansehen entsprechender Experten ist jedoch umstritten.



Die Umfrage zu Pitchberatungen, die der GWA im Rahmen seines Frühjahrsmonitors 2011 durchgeführt hat, zeigen zunächst einmal ganz pragmatisch: In den vergangenen drei Jahren hat der Anteil an Pitches, an denen ein Pitchberater beteiligt war, zugenommen; 2010 fanden insgesamt knapp 10 Prozent der Wettbewerbe mit Beratern statt – Tendenz zum Jahresende hin steigend. Und auch für die Zukunft erwarten mehr als die Hälfte der befragten Agenturen einen Anstieg.

Die Frage nach der Bedeutung von Pitchberatungen allerdings ergibt kein eindeutiges Bild. Zum einen finden 72 Prozent der Befragten, dass es große Unterschiede zwischen den einzelnen Pitchberatern hinsichtlich Transparenz und Professionalität gibt. Zum anderen, das meinen 52 Prozent, seien Pitchberater vor allem für Unternehmen nützlich, nicht aber für Agenturen. »Pitchberater sind verlängerte Einkaufsabteilungen von Unternehmen«, sagen 45 Prozent und 29 Prozent halten sie gar für »völlig überflüssig.« Nur 24 Prozent glauben, dass Pitchberater sich für die Zahlung von Pitchhonoraren einsetzen, und nur 23 Prozent trauen ihnen zu, mehr Transparenz zu schaffen. Gerade einmal bei 18 Prozent der befragten Agenturen haben Pitchberatungen einen positiven Einfluss auf das Neugeschäft gehabt. Bei schwachen 11 Prozent ist man der Meinung, dass die Professionalität steigt, wenn entsprechende Berater involviert sind. Und sage und schreibe ein einziges Prozent glaubt daran, dass Pitchberater bei der Agenturauswahl neutral sind.

Um ihren Ruf ist es also nicht besonders gut bestellt. Trotzdem tragen Pitchberater entscheidend dazu bei, wie sich die Pitchkultur in der Kommunikationsbranche künftig entwickeln wird – Stichwort Honorare beispielsweise. In unserer aktuellen Printausgabe PAGE 05.2011, die am heutigen Mittwoch erscheint, äußert sich Norbert Lindhof von der Agenturberatung Aller Best kritisch zu diesem Thema.

Lesen Sie außerdem unser Interview mit dem Pitchberater John Sealey von The Observatory.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren