PAGE online

SinnerSchrader gründet Haasenstein

SinnerSchrader hat eine neue Tochter: Haasenstein ist eine Agentur für strategische Markenführung, kanalübergreifende Kampagnen und interaktive Kommunikation. Ihr Credo lautet: »Digital first – analog next«.

SinnerSchrader hat eine neue Tochter: Haasenstein ist eine Agentur für strategische Markenführung, kanalübergreifende Kampagnen und interaktive Kommunikation. Ihr Credo lautet: »Digital first – analog next«.

Haasenstein ist bei SinnerSchrader in Hamburg Altona angesiedelt. Die Führung übernehmen Matthias Wagener (Foto, rechts), bisher Account Director bei SinnerSchrader, und Timm Hanebeck (Foto, links), der von Jung von Matt dazu stößt. Den ersten Kunden kann Haasenstein schon vorweisen: Für das Reiseportal TUIfly.com übernimmt Haasenstein die gesamte Kommunikation.

Mit Haasenstein wollen die Gründer Plattform- und E-Commerce-Kompetenz mit Kreation verknüpfen. Daraus entstünde die »erste wirklich digitale Werbeagentur«, meint SinnerSchrader-CEO Matthias Schrader. «Digital first gilt für jede Strategie, jede Kampagne. Auch einen TV-Spot denken wir konsequent aus der Online-Welt.«

So modern der Ansatz auch ist – bei der Namensfindung hat sich SinnerSchrader an der Vergangenheit orientiert: Ferdinand Haasenstein gründete 1855 die erste Werbeagentur Deutschlands – damals hieß das aber noch »Annoncen-Expedition«. Mitte des 19. Jahrhunderts war es die Industrialisierung, die ein Umdenken in der Unternehmenskommunikation erforderte – heute ist es die Digitalisierung.

Produkt: Download PAGE Kleine Agentur, großer Auftrag
Download PAGE Kleine Agentur, großer Auftrag
Große Projekte – kleine Digitalstudios: Tipps zu Auftragsakquise, Teambuilding, Projektmanagement und Kundenkommunikation für Freelancer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren