PAGE online

Scholz & Friends gewinnt Pitch um Corporate Design der Bundesregierung

Scholz & Friends Identify kümmert sich fortan um die Weiterentwicklung des Erscheinungsbildes der deutschen Bundesregierung.

Das Team für den CD-Etat der Bundesregierung (v.l.n.r.): Olivier Nowak, Creative Director Scholz & Friends Identify, Michelle Schwing, Projektleitung, Stefan Wegner, Geschäftsführer Scholz & Friends Agenda, Yvonne Haupt, Projektleitung und Business Director Scholz & Friends Identify
Das Team für den CD-Etat der Bundesregierung (v.l.n.r.): Olivier Nowak, Creative Director Scholz & Friends Identify, Michelle Schwing, Projektleitung, Stefan Wegner, Geschäftsführer Scholz & Friends Agenda, Yvonne Haupt, Projektleitung und Business Director Scholz & Friends Identify Bild: Scholz & Friends / Wulf Recktacek

Ab sofort wird das Corporate Design der Bundesregierung von Scholz & Friends Identify in Berlin betreut. Der offizielle Auftraggeber ist das Presse- und Informationsamt. Die Zusammenarbeit startete bereits im Mai 2022, der Rahmenvertrag läuft bis März 2024.

Einen großen Relaunch wird es eher nicht geben, die Agentur will dem gestalterischen Gesamtauftritt aber »neue Impulse« geben und das bestehende CD weiterentwickeln. Außerdem gehören zu dem Auftrag auch die markenstrategische Beratung sowie die Konzeption und Umsetzung von Printprodukten, digitalen Broschüren und Einzelanzeigen.

»Das wegweisende Corporate Design der Bundesregierung wurde bisher sukzessive an die Anforderungen der digitalen Welt angepasst«, so Olivier Nowak, Creative Director und Leiter von Scholz & Friends Identify. »Unser Ziel ist es, das Design ‚life-centric‘ und mit dem Schwerpunkt auf digitale Anwendungen weiterzuentwickeln, um zukunftsfähig und zugänglich zu bleiben.«

Produkt: eDossier »Brand Implementation und Management«
eDossier »Brand Implementation und Management«
Corporate Design und Markenrelaunch: Wie Designagenturen ihre Kunden bei der Einführung einer neuen CI unterstützen

Kommentare zu diesem Artikel

  1. @Felix. Passt namentlich vielleicht. Aber das sollte nicht das Kriterium der Auswahl sein. Nix desto trotz denke ich, dass es Zeit wird und ich glaube, endlich Gas zu geben in Hinsicht auf die digitale Anwendung. Von daher: Viel Erfolg!

  2. Olaf “Scholz & Friends” passt doch ganz gut

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren