Kapriole in Sachen Kunst

We Are Visual, Meister des Spiels mit Marken, Kampagnen und dem urbanen Raum eröffnen eine Galerie.



We Are Visual, Meister des Spiels mit Marken, Kampagnen und dem urbanen Raum, eröffnen eine Galerie.

Dem Hamburger Künstler- und Kuratorenkollektiv We Are Visual hat Hamburg die herrliche Highjack-Aktion zu verdanken, die sich vor der Eröffnung des weltgrößten Apple Stores am Jungfernstieg ereignete. Da brandete We Are Visual die Location kurzerhand in Microsoft um und ihr Coup blieb tagelang unbemerkt.

Von kürzerer Dauer, aber von eigensinniger Schönheit, war die Eisscholle, die sie als Reminiszenz an Caspar David Friedrichs berühmtes Gemälde auf der Alster schwimmen ließen – und kurz und verschmitzt die Aktion »Endlich Weihnachten« bei der sie sich mithilfe der Apparatur, mit der Weihnachtsbäume in Netze verpackt werden, selbst in ein Baumexemplar verwandelten.

Jetzt werden sie sesshaft, zumindest kurz. Für zwei Monate eröffnen sie in dem ehemaligen Musikshop Guitar#1 in Hamburg Ottensen ihre Galerie Kapriole. Alles ist selbst organisiert und selbst finanziert – und es entsteht ein experimenteller Raum, der den Ausstellenden alle Freiheiten gibt – und Platz.

Auf 300 Quadratmetern werden ab dem 13. April Installationen zu sehen sein, Lichtarbeiten und – als Abschlussschau – die twentyfourads, die letzten Dezember die Online-Community begeisterten – jetzt ganz analog in einer Ausstellung gezeigt werden.

Hier die Ausstellungen und Termine:

RAUM (13.04. – 21.04.2013), LICHT (26.04. -05.05.2013), WAND  (14.05. – 19.05.2013) und twentyfourads  (25.05. – 31.05.2013)

Abb.: Felix Jung und Marc Einsiedel von We Are Visual

Schlagworte: , ,





Ein Kommentar


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren