Jung von Matt verpasst sich Kreativ-Reform

Interessant: Deutschlands meist ausgezeichnete Kreativagentur verkündet eine Kreativ-Reform.



 

Auslöser für die Reform sind das Nachwuchsproblem in der Werbebranche sowie deren Schnelllebigkeit. Jung von Matts Gegenmaßnahme: eine Stiftung, die eine Akademie für innovative Kommunikation betreibt. Dort sollen die besten Talente kostenlos ausgebildet werden – um anschließend bei der Agentur zu arbeiten. Auch bestehende Mitarbeiter sollen hier weitergebildet werden oder sie als Dozenten einbringen. So züchtet sich die Agentur ihren eigenen Nachwuchs heran – statt um Absolventen der Miami Ad School zu buhlen.

Um das Ganze zu finanzieren, schraubt die Hamburger Agentur ihre Awardkosten drastisch zurück und nimmt nur noch jedes gerade Jahr an Award-Shows teil. Das ist insofern überraschend, dass Jung von Matt die wohl umtriebigste Agentur Deutschlands ist, was Kreativ-Wettbewerbe angeht. So nährte sie bislang ihr Image als kreativste Agentur im deutschsprachigen Raum – ein wesenticher Verkaufsfaktor.

Das heißt aber nicht, dass die Mitarbeiter in den ungeraden Jahren eine Pause von der Wettbewerbs-Denke machen könnten: Alle zwei Jahre schreibt Jung von Matt fortan einen internen Award aus. 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren