Happiness, Shit and Transport

Vom Store ins Design Museum und zurück auf das Live Window: Benetton lässt Colors leuchten.



Vom Store ins Design Museum und zurück auf das Live Window: Benetton lässt Colors leuchten.


Schon wieder eine Marke im Museum. PUMA hat die heiligen Hallen bereits erobert, MUJI auch, IKEA in Hamburg, Freitag in Zürich und und und – und jetzt erneut Benetton.

2007 stellten die Italiener bereits alle bis dato erschienenen Ausgaben des COLORS Magazine im Design Museum London aus, zusammen mit diversen Objekten, die für das Benetton-Design stehen. Jetzt geht die Verknüpfung noch einen Schritt weiter: Während das Museum sich der »Survival Guide Trilogy« des COLORS Magazines widmet, die sich auf ihre berühmt eigenwillige Art mit den Phänomenen Transport, Shit und mit Happiness auseinandergesetzt hat und daraus Illustrationen, Fotos und Hintergrundinfos präsentiert, wird die Ausstellung mit drei Benetton Icon Stores in London, Mailand und Barcelona verknüft.

Auf Benetton Live Windows, einem Netzwerk aus High-Definition Videowänden, die die Schaufenster in Screens verwandeln, werden Videos und Animationen aus der Ausstellung im Design Museum übertragen – und teilweise auch künstlerisch verfremdet.

Die preisgekrönten Live Windows, die zusätzlich Käufer und Passanten animieren spielerisch und experimentell mit ihnen zu interagieren, wurden von Alfio Pozzoni, Kreativdirektor von Benettons hauseigenem Kommunikations-Departement Fabrica in Zusammenarbeit mit Studierenden verschiedener Designhochschulen entwickelt.

Happiness and other survival techniques, Design Museum London & Icon Stores, 3. – 13. April 2012.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren