PAGE online

Designhochschulen offen für ukrainische Studierende

So sieht praktische Solidarität mit geflüchteten Designstudierenden aus!

 

Stell dir vor, du studierst ganz friedlich Design – und musst plötzlich vor einem Krieg aus deiner Heimat in ein fremdes Land fliehen … Das passiert derzeit tausendfach in der Ukraine, wo jüngst sogar eine Kunstschule in Mariupol bombardiert wurde, in der vierhundert Menschen Zuflucht gesucht hatten.

Deutsche Hochschulen aller Fachrichtungen versuchen gerade, Geflüchteten die Möglichkeit zu geben, hier weiter zu studieren. Das gilt auch für Designhochschulen, hier einige tolle Beispiele.

– Die Akademie der Bildenden Künste Stuttgart etwa lädt Ukrainer:innen ein, das Designstudium als Gasthörer (geht für alle) oder Gaststudierende (mit ukrainischem Immatrikulationsnachweis) hierzulande fortzusetzen. Patrick Thomas, Professor für Kommunikationsdesign, hat auf diese Möglichkeit gerade per Instagram hingewiesen und fordert auf, diese Info zu teilen. Ist hiermit bei PAGEonline geschehen. Weitere Informationen

@xpatrickthomas

– Die Köln International School of Design (KISD) bietet Gelegenheit zu einem semesterweisen Austauschstudium in englischer Sprache, sowohl für Bachelor- als auch Master-Studierende und unterstützt bei der Organisation einer Unterkunft. Weitere Informationen

– Die HFBK Hamburg hat für Flüchtlinge ein unkompliziertes Verfahren für eine vorläufige Aufnahme ins Bachelor- und Masterprogramm für Studierende aus der Ukraine parat. Entscheidend ist das künstlerische Portfolio. Weitere Informationen

– Die HGB Leipzig weist nicht nur auf ihre Akademie für transkulturellen Austausch hin, ein Studienprogramm speziell für Menschen mit Fluchterfahrung. Sie erweitert auch das Angebot ihrer Abendakademie, die allen Interessierten offen steht. Weitere Informationen

– Die Hochschule Luzern pflegt eine Partnerschaft mit einer Kunstschule aus Lwiw, aus der sie bereits 19 Studierende aufgenommen hat. Darüber hinaus bietet sie verschiedene Möglichkeiten an, ein Studium an der HSLU fortzusetzen oder auch erst zu beginnen. Weitere Informationen

– Fünfzig Sonderstudienplätze für Ukraine-Flüchtlinge aus verwandten Studiengängen stellt die Universität für angewandte Kunst Wien (bekannt als »die Angewandte«) ab Oktober bereit. Bis zum 29. April kann man sich noch für die Zulassung zu einzelnen Lehrveranstaltungen im Sommersemester bewerben. Weitere Informationen

Produkt: PAGE 04.2021
PAGE 04.2021
Brand Yourself: Trends & Tipps ++ Mehr Erfolg als Personenmarke ++ Alternative Einnahmequellen für Kreative ++ UX Design: Stop-Covid-App ++ SPECIAL Wild-plastic – Start-up mit Purpose ++ Nachgefragt: 1 Jahr Corona

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren