Designer können nicht alles selbst machen

»Die Grenzen der eigenen Profession zu kennen, ist wichtig«, rät Christian Büning, Präsidiumsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Kommunikationsdesigner …



BDG Business Basics, Kreativbranche

Was noch vor einer Generation eine Handvoll von Berufen brauchte, konnte dank des Computers bis vor Kurzem ein einzelner Desi­gner bewältigen. Mittlerweile sind die einzelnen Gewerke aber so komplex geworden, dass es unmöglich ist, alle Bereiche abzudecken.

Datenbankinteraktion, Druckveredelung, Bild­retusche oder Benutzerführung – das sind anspruchsvolle, vielschichtige Aufgaben, ein Kreativer kann das nicht alles selbst in hoher Qualität bewerkstelligen.

Designer können Prozesse verstehen, Lösungen finden und Kommunikation gestalten. Wenn sie allerdings das Einrichten von Content-Management-Systemen, den Aufbau eines Fotosets oder das Organisieren eines Caterings übernehmen, handeln sie kaufmännisch unvernünftig. Sie haben dann keine Zeit mehr für die Gestaltung, sondern sind ihr eigener Zulieferer.

Mein Tipp: Zur Professionalität gehört unbedingt, die Grenzen der eigenen Profession zu kennen. Wer in seinen Kernfähigkeiten souverän ist, kann guten Mutes alle peripheren Arbeitsschritte an Kollegen abgeben. Als Pro­fi unter Profis können Sie Ihr Kernmetier gestal­ten und durch das Netzwerk Zugang zu Projekten bekommen, die Sie sonst nicht kennen­gelernt hätten. Machen Sie nicht alles selber, machen Sie lieber alles professionell. Inves­tieren Sie in die Experten Ihres Netzwerks und werden Sie selbst einer davon.


content_size_SZ_141106_BDG_Buening_Foto

Christian Büning
Präsidiumsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Kommunikationsdesigner/
PAGE Kolumnist »Business Basics«

info(at)bdg-designer.de
http://www.bdg-designer.de

Christian Büning ist Inhaber des Büro Büning Informationsgestalter und Gründer des Werkstoff Verlags. Er ist Autor der BDG Gründerfibel und schreibt in der PAGE monatlich für Designunternehmer. Im BDG engagiert er sich für faire Märkte und professionelle Teilnehmer, von 2011 bis 2017 in der Funktion als Präsident. Er ist leidenschaftlicher Fan von schematischen Zeichnungen und kann sich oft stundenlang nicht zwischen der Unit und der Droid Sans entscheiden. Christian Büning lebt und arbeitet in Münster – mit Fahrrad, natürlich.

Mehr Tipps zu Fragen aus der Berufspraxis lesen.

 


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren