Denkrichtungswechsel

»Designs on-« heißt ein internes IDEO-Projekt, das den Mitarbeitern die Möglichkeit bietet, die Grenzen ihres Denkens rund um Alltagsbedürfnisse und -phänome­ne auszuloten.



2007 im Rahmen eines Designwettbewerbs von »i-D« für aufmerksamkeitsstarke Konzepte zu dem Thema Global Warming ins Leben gerufen, schafft »Designs on-« in regelmäßigen Abständen Raum für freie ­Experimente jenseits der kunden­be­zo­ge­nen Tätigkeit. Dabei erhält jeder Mitarbeiter weltweit eine Einladung zur freiwilligen Teilnahme am Projekt, das einige Wochen neben der tägli­chen Arbeit stattfindet.

Vorgegeben ist dabei stets ein ab­s­traktes Thema, etwa Zeit, Essen und Geburt. Im jüngsten Lauf ging es um Packaging, dazu galt es drei Begriffe zu kombinieren: ein Alltagsobjekt, ein Verb und ein Gefühl. Bei den Ergebnissen, die dann von internen Reviewern entlang festgelegter De­sign­­prin­zipien beurteilt werden, stehen der persönli­che Standpunkt, Provokation, Story­tel­ling und Humor im Vordergrund. Die formschönen Kon­zep­te und Produk­te, präsentiert in ei­nem Booklet und auf http://designs-on.com, bieten unterhaltsame Anregun­gen nicht nur für ­Verpackungsgestalter, sondern für alle Kre­­a­tiven, die noch mal die Denkrichtung wechseln wollen.

Abbildung: Eindringlich – die Solo-Streichholz-Verpackung von Gregory Perez und Guoning Hu




Dieser Artikel ist erschienen in PAGE 08.2012. Heft bestellen


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren