PAGE online

Buchkunst in Halle

B

ücher sind Reisen – Buchstaben sind Klänge: Spannende Typografien, Bücher, Installationen.

Aufgeklappte Buchstaben, Schrift, die nur noch schwarzer Balken ist und das japanisch gebunden, mit Lederriemen durchzogen oder auf Holz gedruckt: Sabine Golde, Professorin für Buchkunst an der urg Giebichenstein Kunsthochschule und Ulrike Stoltz, Professorin für Typografie an der Hochschule der Bildenden Künste Braunschweig stellen Arbeiten von mehr als 30 ihrer Studenten vor.

»Bücher sind Reisen – Buchstaben sind Klänge« haben sie ihre Auswahl zeitgenössischer Buchkunst genannt, bei der Typografie ihre Grundfeste verlässt, Grafiken zu Geschichten werden und Seiten herkömmliche Bindungen Bindung sein lassen.

Bücher sind Reisen – Buchstaben sind Klänge, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, Eröffnung: 16.11., 19 Uhr, bis 18.12.

Abb. oben: Peter Meyer »Drinnen und Draußen«, Japanische Bindung

Anne Deuter »Vierseitig«, Schablonendruck auf Holz

Claudia Richter »song of myself«, Türkisfarbener Boxcalf-Halblederband auf rote Lederriemchen
geheftet, die durch das Rückenleder gezogen und im Deckel versenkt wurden. Papierbezug mit Intarsien.
Foto: Nikolaus Brade

Sabine Golde »KonStellationen«, Wandinstallation

Produkt: eDossier: »Ausbildung in der Kreativbranche«
eDossier: »Ausbildung in der Kreativbranche«
Studiengänge & Lehrkonzepte für die Jobs von morgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren