Zerlegt: Jung von Matt/Alster für GFBV

Jung von Matt/Alster entwickelt Printkampagne für Gesellschaft bedrohter Völker.



Extrem plaktativ bringt Jung von Matt/Alster die Botschaft der Gesellschaft für bedrohte Völker auf die Billboards. Für die Motive zerlegt die Agentur ein Skelett und setzt es in Form einer Kalashnikov, einer Granate und eines Panzers wieder zusammen. Ein simples Gestaltungsprinzip, das aber immer wieder funktioniert.

Ein ähnliches Konzept wendete Bartle Bogle Hegarty für Audi an:

Hier die weiteren Motive zur GFBV-Kampagne:


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren