Wall of Fame für Edding

Vor zwei Wochen haben die Hamburger Werbeagentur kempertrautmann und das Kölner Designbüro demodern die Netzcommunity dazu aufgerufen, sich auf der Edding Wall of Fame zu verewigen. Hier gibt es das vorläufige (!) Ergebnis zu sehen.



Vor zwei Wochen haben die Hamburger Werbeagentur kempertrautmann und das Kölner Designbüro demodern die Netzcommunity dazu aufgerufen, sich auf der Edding Wall of Fame zu verewigen. Hier gibt es das vorläufige (!) Ergebnis zu sehen.

Auf der interaktiven Malfläche stehen den Usern – ob Laien oder Profis – acht verschiedene Marker zur Verfügung, mit denen sie ihren Scribbels hinterlassen können. Wie es sich für einen Edding gehört sind alle Linien unlöschbar und ergeben so zusammen ein wunderbares Gesamtkunstwerk. Alles auf www.wall-of-fame.com passiert in Echtzeit. Wenn die Marker besetzt sind, können die anderen User zuschauen und kommentieren. Seit dem Launch der Seite haben sich laut kempertrautmann »zehntausende Menschen aus mehr als 72 Nationen verewigt.«

Der große Zuspruch belegt nicht nur die gute Idee und die gelungene Kreation des Projekts, sondern ist auch Beweis für eine gelunge Social-Media-Strategie: Die Wall of Fame verfügt über unterschiedliche Share Buttons, sodass die je neuste Version des Live-Kunstwerks über die wichtigen Plattformen verbreitet werden kann.

Übrigens: Wem der kleinteilige Stil der Edding Wall of Fame gefällt, der sollte unbedingt auch den Artikel »Es wimmelt« in unserer aktuellen Printausgabe PAGE 04.2011 lesen.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren