PAGE online

So umwerfend wie erfolgreich: Corona-Tagebuch von Illustrator Vic Lee

»In 2020 the World stopped«: Sechs Monate lang hielt der Londoner Illustrator Vic Lee die Entwicklung der Covid-19-Pandemie in einem ganz besonderen Tagebuch fest – und teilte dessen Riesenerfolg.

Corona Diary von Illustrator Vic Lee, man sieht wie er zeichnet

Es beginnt am 1. Januar. Da kommt der Londoner Illustrator Vic Lee aus einem Urlaub in Malaysia zurück. Alles war wunderbar, langsam lebt er sich wieder zu Hause ein und dann treffen die ersten Nachrichten aus Wuhan ein …

Was in den nächsten sechs Monaten passiert, die Ängste und die Unsicherheit, die Entwicklungen weltweit und den eigenen Umgang damit, hält der Illustrator in einem gezeichneten Tagebuch fest, kombiniert mit Typografie und postet Auszüge Tag für Tag in den Social Media.

Spannende Schilderungen

Zuspruch und Erfolg sind enorm. Ob Vic Lee die weiblichen Regierungschefs von Neuseeland bis nach Deutschland porträtiert, die die Pandemie wesentlich erfolgreicher bekämpfen als ihre männlichen Kollegen.

Oder von dem unglaublichen Spendenmarathon des 100-jährigen Veteranen Tom Moore erzählt, der ganze 30 Millionen Pfund für das britische Gesundheitssystem sammelt, von Ischgl oder Lockdown-Yoga.

Oder der Illustrator daran erinnert, dass Barack Obama bereits 2014 dazu aufgefordert hat, dass die USA sich besser für Pandemien wappnet.

Umwerfende Gestaltung

Mit feinem Strich und in schwarzweiß blättert Vic Lee’s Tagebuch ein kunstvolles Panorama der Ereignisse auf und erinnert mit seiner prägnanten Typografie an historische Zeitungen oder einen Spaziergang über den Times Square.

Seine Follower beknieten ihn das Tagebuch als Publikation herauszubringen. 2000 Exemplare seines »Corona Diary« mit 100 hand illustrierten Seiten ließ er drucken. Und sie waren in kürzester Zeit ausverkauft.

Geteilter Erfolg

Diverse Exemplare verschenkte Vic Lee zudem an Pflegekräfte und andere Keyworker und spendete aus dem Erlös des Tagebuchs 5.000 Pfund an die Foodbank Fareshare. 20.000 Essen können davon bereitgestellt werden.

Zur Zeit sucht Vic Lee einen Verlag, der das Tagebuch herausbringt, das so mitreißend wie emotional ist und zeigt, wie die letzten Monate die Welt auf den Kopf stellten und die Menschen verunsicherten, aber auch näher zusammenrücken ließen und den eigenen Blick auf das Leben verändern.

Corona Diary von Illustrator Vic Lee, man sieht es aufgeschlagen und das Cover
Das Corona Diary von Illustrator Vic Lee

 

Corona Diary von Illustrator Vic Lee, Voder- und Rückseite
Veröffentlichungen von Illustrator Vic Lee

 

Illustrator Vic Lee in seinem Londoner Atelier, man sieht wie er an seinem Corona Diary zeichnet
Illustrator Vic Lee in seinem Londoner Atelier
Produkt: PAGE 2/2019
PAGE 2/2019
Female Empowerment ++ Visual Design für Unsichtbares ++ UX Design ++ Modern Love ++ Bauhaus in VR ++ Variable Fonts ++ KI & Design ++ Teams ohne Chef

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren