PAGE online

Porträt: Jan Spading, Editorial Designer

PAGE gefällt …: das Editorial Design von Jan Spading. Für DUMMY gestaltete der das »Männer«-Heft mit rosa Akzenten und steilen Thesen und verhilft der Bundeszentrale für politische Bildung zu einem zeitgemäßen Image.

PAGE gefällt …: das Editorial Design von Jan Spading. Für DUMMY gestaltete der das »Männer«-Heft mit rosa Akzenten und steilen Thesen und verhilft der Bundeszentrale für politische Bildung zu einem zeitgemäßen Image.

Name Jan Spading

Location Hamburg/Berlin

Web www.janspading.de

Start Ich habe mein Geld bereits neben dem Studium mit Grafikdesign verdient. Während meiner Semesterferien absolvierte ich verschiedene Praktika in mehreren Agenturen. Einige von diesen buchten mich daraufhin während meines Studiums für unterschiedliche Jobs. Ebenso arbeitete ich zur gleichen Zeit für Platten-, Promotion-Firmen und Bands aus meinem eigenem Umfeld, wie zum Beispiel für Miles, Monta, V2-Records, Weserlabel, Rough Trade, Rewika, Blickpunkt Pop, Universal … Auch nach dem Studium setzte ich diese Arbeiten fort. Nach der Ausstellung meiner Abschlussarbeit wurde ein Hamburger Verlag auf mich und meine Arbeiten aufmerksam. Zwei Mitarbeiter dieses Verlages entwickelten eine Heftidee und wollten diese gemeinsam mit mir umsetzen. Mitte 2003 trafen wir uns in einem sehr kleinen Team, nachdem wir einen kleinen Verlag gefunden hatten, um das Videospielmagazin »GEE« (Games Entertainment Education) zu entwickeln. Ein Videospielmagazin, das sich deutlich von der Konkurrenz unterscheiden sollte: gesellschaftlich relevant, angelehnt an die Struktur klassischer Lifestyle-Titel und gestalterisch auf hohem Niveau. Das Heft betreute ich über vier Jahre als Art-Direktor. Die über das Heft entstandenen Kontakte und einige Aussendungen halfen mir, Folgeprojekte zu bekommen. Jetzt arbeite ich seit neun Jahren selbstständig. Mein Schwerpunkt liegt im Bereich Editorial Design.

Stil Courier 8 Punkt, Helvetica 24 Punkt, Times New Roman 9,2 Punkt

Lieblingsmotive Ständig im Wechsel. Zur Zeit gefallen mir die Fotos von »meinem« Bildredakteur Felix Brüggemann sehr, mit dem ich seit März 2010 »fluter« betreue. Wir arbeiten gerade an einem Bildbandkonzept für seine Bilder.

Technik Sammeln, lesen, reden, Computer, Telefon, wieder reden, wieder lesen, … usw.

Inspiration … ein stetig wachsendes Archiv aus Magazinen, Zeitungen, Flyern, Stickern und Büchern. Mein beruflicher Alltag ist geprägt von der Auseinandersetzung mit Fotografie und Illustration. Man kann also sagen, dass mich die »Visuellen-Zulieferer« bei der Realisierung und Umsetzung von Büchern und Magazinen enorm inspirieren. Ursprung jeder Arbeit im journalistischen Kontext sind die redaktionellen Inhalte.

Kunden DUMMY Verlag, brand eins Wissen, Bundeszentrale für politische Bildung, Bundesamt für Strahlenschutz, Electronic Arts, Siemens …

Agent Keinen

Buch der Fragen
1/21
Buch der Fragen
2/21
Buch der Fragen
3/21
Buch der Fragen
4/21
Buch der Fragen
5/21
DUMMY
6/21
DUMMY
7/21
DUMMY
8/21
DUMMY
9/21
fluter
10/21
fluter
11/21
fluter
12/21
fluter
13/21
GEE
14/21
GEE
15/21
GEE
16/21
GEE
17/21
GEE
18/21
GEE
19/21
Welt in Zahlen
20/21
Welt in Zahlen
21/21
Produkt: PAGE 9.2019 Digital
PAGE 9.2019 Digital
Magazindesign: Online, Print, Audio, Live ++ Personal Websites ++ Deepfakes ++ KI-Case: Lay-out-Generator von Strichpunkt ++ 360-Grad-Projection-Mapping für The Shed in NYC ++ Making-of: Heißfolienprägung & Relieflack ++ Hackathons veranstalten ++ Portfolio-Case-Studies ++ Prak-tikum: Tipps für Agenturen & Talente

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren