Neue Fotobücher Herbst 09

“Hair’em Scare’em”. Haare in wirklich jeder Form finden sich in diesem vom Berliner Gestalten Verlag zusammengetragenen Band (224 Seiten, 35 Euro, 978-3-89955-275-1).



“Hair’em Scare’em”. Haare in wirklich jeder Form finden sich in diesem vom Berliner Gestalten Verlag zusammengetragenen Band (224 Seiten, 35 Euro, 978-3-89955-275-1). Raumfüllende Haarskulpturen sind ebenso zu sehen wie solche auf den Köpfen schöner Models, Fotos ebenso wie Ilustrationen, Entwürfe aus dem Interior Design ebenso wie ungewöhnliche Schmuckstücke. Eine haarige, aber sehr inspirierende Angelegenheit. Link

 

“On Line”. Und noch ein interessanter Bildband kommt aus dem Haus Gestalten: nämlich ein visuelles Tagebuch von Peter Langer. Populär wurde der in Berlin lebende Fotograf in letzter Zeit durch die Fotos, die er für die Stil-Kolumne der „Zeit“ schoss und die ihm Anfang des Jahres einen Lead Award in der Kategorie Still-Life-Fotografie einbrachten. Andere kennen schon länger seinen Blog, wo Langer seit Jahren nahezu täglich ein Foto einstellt. Sein neues Buch führt einen mit 336 Fotos durchs Jahr 2008. Auch ganz ohne Text lässt sich das Buch wie eine Geschichte lesen (768 Seiten, 39,90 Euro, 978-3-89955-264-5). Link

 

 

“Darkside II”. Nur was für starke Nerven: Noch bis zum 15.11.2009 läuft im Fotomuseum in Winterthur die Ausstellung „Darkside II. Fotografische Macht und fotografierte Gewalt, Krankheit und Tod“. Dazu erschien ein Katalog beim Steidl Verlag (320 Seiten, 45 Euro, 78-3-86521-925-1). Hier ein Bild von Enrique Metinides aus dem Jahr 1979 von einem Autounfall in Mexiko City. Genau dieses Foto war übrigens Inspiration für eine Episode des vielfach preisgekr

önten Films “Amores Perros” von Alejandro González Inárritu aus dem Jahr 2000. Link

 

“Die Düsseldorfer Photoschule”. Andreas Gursky, Thomas Struth, Thomas Ruff – einige der auf dem internationalen Kunstmarkt am höchsten gehandelten deutschen Fotografen kommen aus der Schule von Bernd und Hilla Becher an der Düsseldorfer Kunstakademie. Auch Axel Hütte, Candida Höfer, Laurenz Berges, Simone Nieweg oder Jörg Sasse studierten in Düsseldorf, als die Akademie in Sachen Fotografie hierzulande noch führend war (zuletzt hielt Rektor Markus Lüpertz den Bereich ja ziemlich klein, was zu einigen Diskussionen Anlaß gab). Dieser opulente Bildband von Stefan Gronert aus dem Münchner Verlag Schirmer/Mosel (320 Seiten, 68 Euro, 9783829602914) hält Rückblick auf die Glanzzeiten, auch aufs berühmte Grieger Lab (siehe auch http://www.grieger-online.de), wo Gursky, Struth und Ruff – auch als „Struffskys“ in den achtziger Jahre jene Riesenformate erprobten, ohne die heutzutage in der Fotokunstwelt gar nichts mehr geht. Hier die beiden Coverfotos: “Schiphol” (1994) von Andreas Gursky sowie eine von Thomas Struths Museumsfotografien. Link

 

 

“New Trees”. Man mag es kaum glauben, aber es gibt noch ganz neue Pflanzenarten zu entdecken – und zwar riesige Exemplare mitten in der zivilisierten Welt. Der Münchner Fotograf Robert Voit (ehemals Meisterschüler von Thomas Ruff an der Düsseldorfer Kunstakademie) präsentiert diese Forschungssensation in einem Buch, das demnächst beim Steidl Verlag erscheinen soll (120 Seiten, 65 Euro, 978-3-86521-825-4). Die „New Trees“ sind in Wahrheit camouflierte Mobilfunkmasten, die Voit auf umfangreichen Expeditionen in den USA, Südafrika, Südkorea sowie vor allem Mittel- und Südeuropa fand. Link

 

 

“Case Study Homes”. Gerade erst erschien bei Hatje Cantz der Band „Paradise Now“ des in Hamburg lebenden und in Bremen lehrenden Fotografen Peter Bialobrzeski. Beschäftigte er sich dort wie schon in der berühmten Serie „Neon Tigers“ mit künstlich beleuchteten Großstädten, so entstanden die Bilder in „Case Study Homes“ quasi nebenbei in einem Slum in Manila (84 Seiten, 29,80 Euro, 978-3-7757-2469-2). Was fast wie experimentell-künstlerische Architektur aussieht, sind Häuser, die sich die Ärmsten der Armen dort aus Zivilisationsmüll bauen. Link

 

 

“WALTER KEHR: Photographs 1995-2005.” Sein Geld verdient sich der in Frankfurt geborene und in Los Angeles lebende Walter Kehr als Werbefilmregisseur für Kunden wie Adidas, McDonald‘s, Eurocard oder HypoVereinsbank – viele seiner Spots sind preisgekrönt (hierzulande gehört er zum Roster der Hamburger Produktionsfirma Film Domäne). Doch Walter Kehr fotografiert auch und veröffentlich nun seinen dritten Bildband (Kehrer Verlag, zirka 160 Seiten, 36 Euro, 978-3-86828-093-7). Er selbst sagt zu den raffinierten Schnappschüssen, in die er hier Einblick gibt: “the pictures you see are from a time in my life when i was wandering and i guess, searching like we all do at some point. maybe because i’m human like you then perhaps you’ll see a piece of your own life. a place you’ve been, a heart you broke, someone you loved, party boys and girls or evenings you didn’t even remember – and walk with me as we all do. bless all the souls wandering this earth.” Link

 

 

“MaRIO DE JANEIRO Testino”. Der berühmte peruanische Mode- und Porträtfotograf Mario Testino verliebte sich in Rio de Janeiro, seit er dort als 14jähriger seinen ersten Sommerurlaub verbrachte. Viele sexy Bilder aus der Stadt – darunter auch von Supermodel Gisele Bündchen – zeigt er nun in diesem beim Kölner Taschen Verlag erschienen Buch (200 Seiten, 29,99 Euro, 978-3-8365-1858-1. Link

 

 

“Useful Photography # 009”. In der von Erik Kessels von der Amsterdamer Werbeagentur KesselsKramer herausgegebenen Reihe „Useful Photography“ geht es stets um gefundene Fotografie – oft sehr skurriler Natur. Thema der jüngsten Ausgabe sind Anleitungsbücher für Hobbyfotografen (170 Seiten, 25 Euro, 9789070478254). http://www.usefulphotography.com/

 

 

 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren