»Moabit«: Illustrierter Berlin-Krimi für alle Freunde schöner Bücher

Der »Moabit«-Krimi zur Serie »Babylon Berlin« wurde eigens für Illustratorin Kat Menschik geschrieben.



Dass ein erfolgreicher Krimiautor eigens für eine Illustratorin ein Buch schreibt, kommt auch nicht alle Tage vor!

Hier handelt es sich um Volker Kutscher, dessen Gereon-Rath-Romane die Vorlage für Tom Tykwers hochgelobte TV-Serie »Babylon Berlin« waren. Die Illustratorin ist Kat Menschik, bekannt für ihre enge Zusammenarbeit mit dem japanischen Bestseller-Autor Haruki Murakami.

»Moabit« erzählt quasi die Vorgeschichte zur Gereon-Rath-Reihe. Das leinengebundene Büchlein mit orangefarbenem Schnitt ist üppig mit zweifarbigen Illustrationen versehen. Darunter auch viele Werbeanzeigen etwa für Rasierklingen oder Zigaretten Marke »Eckstein«.

Schon Alfred Döblin hatte ja in seinem berühmten Roman »Berlin Alexanderplatz« aus dem Jahr 1929 Schnipsel aus Werbetexten genutzt, um die Atmosphäre der zwanziger Jahre einzufangen. Kat Menschik tut dies mit Illustrationen, die die Texte zudem fast wie Reportagen aus einer Illustrierten der Zeit aussehen lassen …

 

 

Volker Kutscher, Kat Menschik:
Moabit
Galiani, Berlin 2017
88 Seiten
18 Euro
978-3-86971-155-3

 

Merken


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren