Mit Mülltonnen fotografieren

Die Männer von der Stadtreinigung Hamburg schaffen seit Neuestem nicht nur unseren Müll weg, sondern betätigen sich auch kreativ als Fotografen. 



 

Das künstlerische Potential von Mülltonnen schlummerte bislang im Verborgenen – und wurde nun im Projekt »Hamburger Tonnografie« von der Hamburger Stadtreinigung in Zusammenarbeit mit der Berliner Agentur Scholz & Friends entdeckt. Wie das geht, erklärt Müllwagenfahrer Hans-Dieter Braatz: »Um eine Mülltonne in einen Fotoapparat zu verwandeln, muss man nur ein winziges Loch vorne reinbohren und einen großen Bogen Fotopapier hinten reinhängen. Fertig ist die riesige, rollende Lochkamera.« Schön ist das Video dazu, das hier zu sehen ist. 

Videostill


Mit diesem überdimensionalen Lo-Tech-Fotoapparat auf Rändern fotografierten die Entsorger, die Hamburg wohl besser kennen als die meisten seiner Bewohner, in der ganzen Stadt. Gestern wurden die Ergebnisse in einer Medienpreview im Bucerius Kunst Forum vorgestellt – die Bildergalerie unten gibt Einblicke. Die Fotografen waren in oranger Berufsbekleidung anwesend. Eine längere Ausstellung soll demnächst folgen. 

Mehr Hamburg-Bilder ganz anderer Art gibt’s hier.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren