Gegenständllich wird abstrakt

Die interessante neue Repräsentanz Soothing Shade kann mit Haw-Lin Services einen weiteren spannenden Neuzugang vermelden. 



Über das Gestalterduo Haw-Lin, dessen gleichnamigen Blog sowie ihr Studio Haw-Lin Services, über das sie Art-direktion und Fotografie anbieten, hatten wir in PAGE schön öfter berichtet – zuletzt boten uns Nathan Cowen und Jacob Klein einen zugegebenermaßen etwas verschwommenen Blick in ihr Berliner Studio

 

Seit Neuestem nun wird Haw-lin Services von der Fotografenagentin Tatjana Bilger vertreten, die damit die Riege von Ausnahmekreativen vervollständigt, die sie mit ihrer neuen Agentur Soothing Shade vertritt. Einer dieser Kreativen ist übrigens Katharina Poblotzki, die wir in PAGE 7.2013 in der Titelgeschichte »10 deutsche Gestalter, die Sie kennen sollten« vorgestellt haben. Während Katharina Poblotzky auf authentische, oft spontan entstehende Porträts spezialisiert ist, stehen Haw-lin fürs Gegenteil – nämlich für konzeptuelle Inszenierungen, die selbst das Gegenständliche abstrakt machen. Wie zum Beispiel beim Editorial über die postmodernen Memphis-Designer der Eighties im SZ-Magazin (siehe oben).

Dieses Konzept wandten sie auch bei Projekten für das Berliner Designlabel New Tendency an, wie in der Bildergalerie zu sehen. Wobei zufälligerweise Manuel Goller, Kreativdirektor des Labels, ebenfalls zu unseren »10 deutsche Gestaltern, die Sie kennen sollten« gehörte … 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren