Fotos für die Pressefreiheit

  

Sowohl Fotos als auch Inhalte des neuen Jahrbuchs von »Reporter Ohne Grenzen« sind wieder sehens- und lesenswert – vielleicht mehr denn je, denn das Jahr 2011 war besonders reich an dramatischen Ereignissen.



 

Sowohl Fotos als auch Inhalte des neuen Jahrbuchs von »Reporter Ohne Grenzen« sind wieder sehens- und lesenswert – vielleicht mehr denn je, denn das Jahr 2011 war besonders reich an dramatischen Ereignissen.

Über den mittlerweile preisgekrönten Relaunch des Jahrbuchs von »Reporter ohne Grenzen« durch das Designstudio onlab hatten wir seinerzeit berichtet. Die jüngste Ausgabe von »Fotos für die Pressefreiheit« sei wieder warm empfohlen – mit Reportagefotos berühmter und noch nicht berühmter Fotografen aus Ägypten, Fukushima, Tunesien, Libyen und so sofort, aber auch Arbeiten des Künstlers Kenneth Tin-Kin Hung, der die geheimen Codes chinesischer Internetnutzer in üppige Collagen übersetzt. Der Band lässt sich hier bestellen, die Einnahmen aus dem Verkauf des Buchs kommen der Arbeit der Organisation zugute. Einblicke ins Buch gibt es auf der Website von onlab

 

Reporter Ohne Grenzen Year Book 2012

Creative Direction: onlab, Nicolas Bourquin, Thibaud Tissot 


Graphic Design: Johanna Klein


Project Management (Reporter Ohne Grenzen): Barbara Stauss


Publisher: Reporter Ohne Grenzen, Berlin, Germany 



104 pages, 21 x 28 cm, full colour, softcover, swiss binding

ISBN 978-3-937683-37-9

14 Euro 

 

Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren