Fotografie als Street Art

JR zeigt seine Bilder sonst auf der Strasse – jetzt sind sie in der neuen Galerie Springmann in Düsseldorf zu sehen.



Rekordverdächtig sind die Arbeiten des Fotografen und Urban Artist JR allemal, wenn auch nicht unbedingt geeignet für´s Guinness-Buch … Jedenfalls kann man wohl sagen, dass der Franzose die größten illegalen Fotoausstellungen der Welt realisiert, und zwar unter freiem Himmel.

In Zusammenarbeit mit Ärzte ohne Grenzen entstand aber ganz legal das Projekt „Women Are Heroes“, für das JR mutige Frauen in Ländern wie Sierra Leone, Liberia, Sudan, Kenia, Indien, Kambodscha oder Brasilien fotografierte. Die Bilder stellte er in den Ländern selbst, aber auch in Europa aus, etwa am Ufer der Seine in Paris. Das Foto oben zeigt Rio de Janeiro, unten sieht man JR bei der Arbeit auf indischen Strassen und das Bild ganz unten entstand im berüchtigten Slum Kibera in Nairobi. Jetzt sind seine Arbeiten erstmals in Deutschland zu sehen, und zwar in der brandneuen Galerie Springmann in Düsseldorf. Eröffnung von Galerie und Ausstellung ist am 23. April, die JR-Schau läuft bis 30. Mai. Mehr Infos unter www.springmann-varol.com.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren