PAGE online

Die Olympischen Spiele sind auch eine Stilfrage

Das macht Illustratorin Mona Torgersen mit einer interaktiven Grafik deutlich

BI_100805_Olympia

Um 1900 hätte Serena Williams noch in fußlangem Kleid mit langen Ärmeln und Krawatte gespielt.  In den achtziger Jahren trugen Sprinter Afro-Frisuren, bei denen man sich schon fragen muss, ob sie aerodynamisch noch zu vertreten sind. Für die E-Commerce-Plattform LadenZeile.de entwarf Mona Torgersen eine interaktive Grafik, die die modische Wandlung der Olympischen Spiele in den letzten hundert Jahren verfolgt. Hier einige Bilder! Mit Usain Bolt in der Rolle des Läufers, Federica Pellegrini als Schwimmerin, Mijaín López als Ringer, Renaud Lavillenie als Stabhochspringer und Serena Williams als Tennisspielerin.

Die modische Entwicklung bei den Olympischen Spielen, festgehalten von Illustratorin Mona Torgersen
1/5
Die modische Entwicklung bei den Olympischen Spielen, festgehalten von Illustratorin Mona Torgersen
2/5
Die modische Entwicklung bei den Olympischen Spielen, festgehalten von Illustratorin Mona Torgersen
3/5
Die modische Entwicklung bei den Olympischen Spielen, festgehalten von Illustratorin Mona Torgersen
4/5
Die modische Entwicklung bei den Olympischen Spielen, festgehalten von Illustratorin Mona Torgersen
5/5
Produkt: eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
Ratgeber Zeichentablett mit Praxistests Wacom Cintiq Companion, Microsoft Surface Pro sowie iPad Pro, Apple Pencil & Co

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren