Brillanter Comic: Was ist Faschismus?

Comic-Zeichner Kalle Johansson legt die kürzeste, anschaulichste und doch differenzierteste Erklärung von Faschismus vor, die es wohl je gab.



Was ist ein Faschist? Ein Mensch, der Juden und/oder Ausländer nicht mag, seinen Hass aggressiv in die Welt hinausposaunt und am liebsten jeden hinter Gitter stecken würde, der nicht seiner Meinung ist: So würden vermutlich viele von uns einen »Faschisten« beschreiben.

Entsprechend großzügig wird gelegentlich mit dem Wort Faschismus um sich geworfen. Es lohnt sich aber, genauer hinzuschauen – insbesondere, wenn es darum geht, eine kluge und wirksame politische Diskussion zu führen. Schließlich erstarken überall in Europa Parteien und Kräfte, die man politisch in der Nähe des Faschismus ansiedeln könnte.

Im Comic-Buch »Was ist eigentlich Faschismus?«, das gerade in deutscher Übersetzung beim Verlag Jacoby & Stuart erschienen ist, erklären ein schwedischer Comic-Künstler und eine schwedische Historikerin, was Faschismus ist.

Der auf Sachcomics spezialisierte Zeichner Kalle Johansson schuf großartige Bilder auf der Grundlage intelligenter Recherche. In seinem Comic setzte er fast 40 zeitgeschichtliche Fotos um, die am Ende des Buchs jeweils detailliert erklärt werden. Auch Motive aus Propaganda-Plakaten kamen zum Einsatz. So entsteht ein facettenreiches Bild vor allem des deutschen und italienischen Faschismus unter Mussolini und Hitler.

Inhaltlich ließ sich Johansson dabei von ausführlichen Gesprächen mit Lena Berggren leiten. Die bekannte schwedische Expertin für Ultranationalismus, Faschismus und Antisemitismus, lehrt Geschichte an der Universität Umeå. Der Comic selbst behandelt nur die Zeit bis 1945, aber Lena Berggren verfasst auch ein Nachwort unter der Überschrift: »Der Faschismus ist nicht tot«.

Was sie für Schweden schreibt, lässt sich ohne weiteres auf Deutschland übertragen: Der heutige Faschismus, so Berggren, zeige sich in beständigen Drohungen und Übergriffen gegen Menschen, von denen die Faschisten meinen, dass sie nicht in die »schwedische Nation« passen und die sie deshalb »mit Rassismus, Homophobie und Sexismus überziehen«, so Berggren. »Das Klima der Gewalt bekommen auch vermeintliche und tatsächliche politische Gegner des Faschismus zu spüren; vor allem im Internet wird gegen Journalisten, Forscher, Anwälte, Polizisten, Lehrer und Politiker vorgegangen. Kritische Stimmen sollen zum Schweigen gebracht werden. Das müssen wir sehr ernst nehmen, denn es ist eine Gefahr für eine lebendige gesellschaftliche Debatte, für unsere demokratische Kultur. Die Geschichte hat uns in erschreckender Deutlichkeit gezeigt, welche Folgen es haben kann, wenn wir zulassen, dass die faschistische Bewegung die Regeln der öffentlichen Debatte bestimmt.«

 

Kalle Johansson (Illustrator), Lena Berggren:
Was ist eigentlich Faschismus?
Aus dem Schwedischen von Jonas Frykman
60 Seiten | 21 x 22 cm
Klappenbroschur | durchgehend farbig
ISBN 978-3-946593-63-8
12 Euro
Verlag Jacoby & Stuart, Berlin


Schlagworte: ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren