Ausstellung Todd Hido

In der Galerie Kaune, Sudendorf in Köln ist die erste Soloschau des US-Fotografen Todd Hido zu sehen.  



In der Galerie Kaune, Sudendorf in Köln ist die erste Soloschau des US-Fotografen Todd Hido zu sehen.  

Der Kalifornier wurde 2001 mit seiner Bildserie „House Hunting“ zum Liebling der US-Kunstszene. Sein Thema ist eines, das von Davind Lynch bis „Desperate Housewives“ immer wieder fasziniert: die spiessige Ödnis der nordamerikanischen Suburbs. Todd Hido fotografierte sie bei Nacht und völlig menschenleer, was die Fantasie umso stärker dazu anregt, sich vorzustellen, was sich hinter diesen scheinbar so gesichtslosen Fassaden abspielen könnte.

 

Die Kölner Ausstellung zeigt diese Bilder neben denen aus der Reihe „Between the Two“, für die Todd Hido ein Jahr lang nackte oder kaum bekleidete Frauen in schäbigen Motelzimmern fotografierte. Ein ganz anderes Sujet, doch die Bilder vermitteln eine ähnlich trostlose Stimmung…


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren