Von Kopenhagen in die Welt

Die Schrift, die Morten Rostgaard Olsen, Ole Søndergaard und Henrik Birkvig auf Eigeninitiative für die Stadt Kopenhagen gestaltet haben, wird jetzt auch offiziell verkauft.



Kobenhavn1

In der PAGE 1/2016 berichteten wir ausführlich darüber, wie die drei Designer die DNA der Stadt Kopenhagen destilliert und dann in Buchstaben umgesetzt haben. Das Ergebnis war eine Schriftfamilie in drei Schnitten plus Icons, die von den Ornamenten am Kopenhagener Rathaus inspiriert sind.

Seitdem haben Morten Rostgaard Olsen, Ole Søndergaard und Henrik Birkvig die Schrift Kobenhavn fleißig weiterentwickelt. Sie umfasst jetzt zehn Schnitte, mehr Icons und deckt den kompletten Central-European-Sprachausbau ab.

Einziger Wermutstropfen: Die superschöne Kobenhavn ist nicht länger ein Geschenk der drei Typedesigner. Sie verkaufen sie jetzt über Fontshop, immerhin gilt bis 30. September der Einführungspreis von 79 statt 249 Euro.

 

Kobenhavn2

Morten Rostgaard Olsen, Ole Søndergaard und Henrik Birkvig schufen aus eigenem Antrieb die Schrift Kobenhavn.

 

Kobenhavn3

Kobenhavn ist eine Mischung aus Serifenloser und Slab Serif – breit und niedrig wie Kobenhavn selbst.

 

Kobenhavn4

Besonders im kleinen g zeigt sich der historische Einfluss auf die Schrift. Die ungewöhnliche Form findet sich bis heute in Verkehrsschildern, so auch in der Schrift Via der dänischen Eisenbahn.

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren