Eine für Alles

Die Serifenschrift Brando von Mike Abbink bekommt jetzt serifenlosen Zuwachs – Brando Sans.



Brando2

Vor ziemlich genau zwei Jahren erschien bei Bold Monday, der Foundry von Paul van der Laan und Pieter van Rosmalen die Serifen Schriftfamilie Brando von Typedesigner Mike Abbink aus New York. Mit ihren 16 Schnitten eignet sie sich für vielfältige typografische Aufgaben.

Das reichte dem ehemaligen Design Director bei Apple aber nicht, er versah die Brando Serif jetzt mit einem serifenlosen Kompagnon.

Brando Sans ist eine zeitgemäße Serifenlose mit humanistischen Zügen, die sich im Editorial Design und Branding genauso gut macht wie in Digitalen Medien oder in Leitsystemen. Es gibt sie ebenfalls in 16 Schnitten, in acht Stärken von Hairline bis Black plus die jeweiligen Italics.

Sie unterstützt mehr als 90 Sprachen, enthält Small Caps, verschiedene Ziffernvarianten und mathematische Symbole.

Ein Einzelschnitt kostet 35 Euro, die ganze Brando Sans 336 Euro. Zu beziehen ist sie über Bold Monday.

 

Brando1

 

Brando3

Passen perfekt zusammen: Brando und Brando Sans

 

Brando4



Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren