Drei neue Schriftfamilien von Ekke Wolf

Gleich drei neue, aufeinander abgestimmte Schriftfamilien – alle mit Wien-Bezug – bietet der Typedesigner Ekke Wolf an.



TY_150216_Liebelei1

Zwei Jahre nach Release der Liebelei Pro Italic, deren Design auf dem Schriftzug eines Filmplakats aus dem Jahre 1932 beruht, erweitert der Wiener Typedesigner Ekke Wolf die Familie um eine aufrechte Variante sowie um Unicase-Versionen, bei denen Versalien und Kleinbuchstaben einheitlich auf x-Höhe eingestellt sind.

Liebelei Pro und Liebelei Pro Italic sind komplett mit erweitertem lateinischen Alphabet für mittel- und osteuropäische Belegung sowie mit dem griechischen Alphabet ausgestattet. Neun verschiedene Ziffernsätze, unter anderem für die Small Caps, sind ebenso im Zeichenumfang enthalten wie etliche alternative Zeichenvarianten und groovy Ligaturen.

Zudem überarbeitete er die Liebelei Pro Italic mit ihren vielen Alternativzeichen. Dieses Upgrade bekommen bisherige Lizenznehmer kostenlos. Alle Liebelei-Stile gibt es in den Stärken Light, Regular, Medium und Bold.

Und weil Ekke Wolf gerade so schön dabei war, zeichnete er gleich zwei weitere Familien, die in Anmutung, Proportionen und Metrik perfekt zur Liebelei passen: Zum einen die Wien Pro mit 24 Schnitten.

TY_150216_Wien1

Die moderne Groteskschrift mit leichtem Retrotouch versprüht Freundlichkeit und Individualität. Neben der Aufrechten Wien Pro gibt es die Wien Pro Oblique mit moderater 4 Grad-Neigung und die um 18 Grad geneigte Wien Pro Superoblique. Alle sind in den Stärken Light, Regular, Medium und Bold erhältlich und ebenfalls mit erweitertem lateinischen Alphabet für mittel- und osteuropäische Belegung sowie mit dem griechischen Alphabet ausgestattet. Wie die Liebelei verfügt auch Wien pro über neun verschiedene Ziffernsätze, Alternativzeichen und Ligaturen.

TY_150216_Calafati1

Dritter im Bunde ist der Script-Font Calafati Pro in Light, Regular, Medium und Bold, der sich durch geringen Kontrast und starke Betonung der Horizontalen auszeichnet. Die robuste Schrift eignet sich mit ihren relativ schmucklosen Zeichenformen für vielfältige Anwendungen.

Alle drei Schriften gibt es ab knapp 20 Euro pro Schnitt bei MyFonts und YouWorkForThem, letztere bietet bis zum 28. Februar einen Einführungsrabatt von 75 Prozent.

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren