Displayfont von Wladimir Klischko

Sieg nach der 26. Runde: Wladimir Klitschko boxte ein ganzes Alphabet auf Leinwand.



Während Vitali Klitschko in der Ukraine an vorderster Front für mehr Demokratie kämpft, hat sein Bruder Wladimir dem weltweiten Analphabetismus den Kampf angesagt. Im Rahmen einer Spendenaktion boxte der Weltmeister alle 26 Buchstaben des Alphabets mit blauer Farbe auf Leinwand und kreierte so eine Schrift, die sich kostenfrei auf der Website von Monotype herunterladen lässt. Monotype war in sofern an der Aktion beteiligt, als das Unternehmen die geboxte Schrift technisch optimierte.

Alle freiwilligen finanziellen Beiträge für die Schrift gehen an die beiden Partner der Aktion, die »Klitschko Brothers Foundation« und die BILD Hilfsorganisation »Ein Herz für Kinder«. Sie werden für Bildungsprojekte weltweit eingesetzt, um Analphabetismus zu bekämpfen. ?

»Wladimir Klitschkos Bemühen, Aufmerksamkeit für das Problem des weltweiten Analphabetismus bei Kindern zu schaffen, ist großartig«, sagt Frank Wildenberg, Managing Director der Monotype GmbH. »Unsere Schriftexperten haben mit den Organisatoren der Kampagne zusammengearbeitet, um den Fans eine geboxte Schrift anbieten zu können, die markant und gleichzeitig lesbar ist.«

Wladimir Klitschkos Buchstaben-Gemälde werden in den kommenden zehn Tagen live auf Ebay versteigert. Das L steht bereits bei 5000 Euro.

Wir würden uns freuen die Schrift in vielen verschiedenen Anwendungen zu sehen – natürlich gegen eine angemessene Spende.

Das Video zur Schriftentstehung können Sie hier sehen:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren