Die Welt von Fontfabric – Klar und Geometrisch

Fontfabric – das klingt nach einem großen Distributor mit zahlreichen Mitarbeitern. Weit gefehlt …



TY_160203_Fontfabric_svet2
Zufälle gibt es nicht. Da ist sich Svet Simov sicher. Der gläubige Typedesigner aus Bulgariens Hauptstadt bedankt sich bei Gott, dass dieser ihm rechtzeitig die Augen geöffnet habe. So sei er in der Lage gewesen, sein gottgegebenes Talent zu erkennen. Ich persönlich würde ja eher sagen, dass der Erfolg von Fontfabric auf Svet Simovs eisernem Willen, gro­ßem Können und einem Hang zum Workaholismus beruht. Aber wie auch immer. Seit er Ende 2008 die Foun­dry gründete, gehören seine Fonts immer wieder zu den MyFonts-Bestsellern. Vor allem das Schrift­sys­tem Nexa ist bis heute ein Riesenerfolg. Neben der serifenlosen Nexa gibt es noch die Varian­ten Slab, Serif und Rust.

Fontfabric, das klingt nach einem großen Distributor mit zahlreichen Mitarbeitern. Weit gefehlt, die Foun­dry ist weitestgehend eine One-Man-Show. Anfangs fanden sich im Portfolio überwiegend klare, geome­trische Schriften, schließlich ist der 31-Jährige ein großer Bewunderer klassischer Schriften aus den 1960er und 1970er Jahren. Inzwischen bietet er aber auch viele andere Typen an. Display- sowie jede Men­ge Script-Fonts – auch bei Fontfabric gilt das Gesetz von Angebot und Nachfrage.

»Ich ha­be mich bewusst für ein breiteres Spektrum entschieden«,

erzählt der Vater einer kleinen Tochter, die auch schon fleißig Buchstaben zeichnet.

»Nach und nach nahmen wir außerdem Schriften anderer Typedesigner ins Programm, die alle ihre eigene Far­be zum Regenbogen beisteuern.«

Wenn Svet Simov von »wir« spricht, dann meint er damit hauptsächlich Radomir Tinkov, der ihn ins­besondere bei der Gestaltung des schön gestalteten Newsletters und der aufwendigen Schriftmuster un­terstützt.

Unter den momentan 116 Schriften, die Fontfabric anbietet – 52 von Svet Simov selbst –, finden sich jede Menge hochwertige Free-Fonts. So liegen eine Reihe der kostenlosen Fontfabric-Fonts auch in Kyrillisch vor, haben außerdem alle notwenigen Ak­zente für Tschechisch, Polnisch oder Bulgarisch. Na­türlich ist Svet Simov ein großzügiger Mensch, er hat allerdings auch beobachtet, dass die Popularität der freien Fonts zu einem Anstieg der Verkäufe führt.

Svet Simovs Lieblingsschrift ist dann doch wieder eine Geometrische: Intro, eine große Familie, zu der es inzwischen eine Condensed- und eine Rust-Variante gibt. Auch hier sind einige Fonts kostenlos zu haben, ein weiterer Ausbau ist nicht ausgeschlossen. Zunächst aber steht ein Riesenprojekt an: Die komplett neue Gestaltung der Webseite mit noch mehr trendigen und traditionellen Schriften.

INTRO_SPECIMEN_WORKING

Die große Schriftfamilie Intro ist Svet Simovs Liebling. Kein Wunder, er ist ein Fan klassischer Serifenloser.

Mehr Type Foundries hier!




Das könnte Sie auch interessieren

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Weitere Artikel zum Thema