Best-of Grafikdesign und Typografie: Die Gewinner des TDC 2017 – Teil 1

Wenig Trump, dafür umso mehr verblüffendes Grafikdesign, ein Blätter-Font, perfektes Packaging-Design und zwitschernde Plattencover: Wir zeigen exklusiv die Gewinner des Type Directors Club 2017 aus New York.



Was Typografie und Kommunikationsdesign alles können, zeigen erneut die Gewinnerarbeiten des Type Directors Club New York 2017. Aus nahezu 2000 Einreichungen wählte eine Jury mehr als 300 Arbeiten aus.

In den nächsten Wochen zeigen wir in einer 6-teiligen Serie ein Best-of.

Das startet mit dem Debütalbum »It’s Time for …«, das die Stockholmer Designagentur Bedow (hier im brandneuen PAGE Porträt) für The Hope Singers gestaltet hat, einem Chor von schwedischen Independent-Künstlern. So freudig, eigensinnig und individuell ist auch der Font, den Bedow entwarf – und der zwitschernden Vogelschar, die ihre Köpfe verrenkt.

Komplexität durch Einfachheit beweist der russische Gestalter Konstantin Eremenko in seinem ausgezeichneten Packaging Design für die Kosmetiklinie Biotrisse Filler Cosmetics. Die beruht auf jeweils vier Produkten pro Linie, die in bestimmter Reihenfolge angewendet werden. Nicht nur nummeriert Eremenko die Tuben so klar wir stylisch durch, sondern verwandelt ihre Papierverpackungen zudem in Ständer für die Tuben selbst.

Mit sich auflösenden Wein- und Brandy-Gläsern, die gleichzeitig Schrift sind, macht der britische Artdirector Jamie Axford in seinem Poster »Drink less« auf Alkoholmissbrauch aufmerksam.

Das Designstudio Triboro hingegen ist von den Plänen der New Yorker Subway fasziniert seit es vor 16 Jahren nach Brooklyn gezogen ist und die U-Bahn ständig benutzt. Wandelte es die U-Bahn-Pläne erst in einfarbige Plakate um, entstand jetzt »The wrong color subway map«, die mit ganz anderen Farben, wie man sie von offiziellen Plänen gewohnt ist, eine Informations-Hierarchie aufbaut und darüber hinaus für visuelle Harmonie sorgt. Gedruckt werden die Pläne als RGB und CMY Version – und in der Größe der originalen Subway-Pläne.

Für die Agentur VML Brazil und deren Kampagne Intimus, in deren Mittelpunkt die Sängerin Maria steht, entwickelte der Gestalter Cycla Costa ein handgearbeitetes Signet, das mit seiner geschichteten Typografie die unterschiedlichen Persönlichkeitsaspekte der Künstlerin visualisiert.

Um Nachhaltigkeit und eine »grüne Botschaft« geht es bei den biosynthetischen Ölen von Castrol, die zu 25% aus pflanzlichen Rohstoffen bestehen. Um das zu betonen, entwickelte Marc Nichols für die Londoner Designagentur Williams Murray Hamm nicht nur den Claim »The future of engine protection is plants«, sondern unterstreicht ihn mit einem Alphabet aus Zuckerrohrblättern und -stämmen.

Der zweite Teil der TDC-Preisträger folgt nächsten Dienstag.


Mehr zum Thema »TDC 2017« erfahren Sie in PAGE 06.2017 im PAGE-Shop!


Schlagworte: ,




Branding, Corporate Design, Design, Strategie

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren