Making of

Wie haben die das gemacht? Auf die eine oder andere Weise antworten alle Making-ofs auf diese Frage – längst nicht mehr nur im Bereich Film oder Musik, wo werbliche Making-ofs mit dezidiert dokumentarischem Charakter eher potenzielle Zuschauer und Hörer anzusprechen versuchen oder am Produktionsprozess beteiligte Berufssparten und Anbieter in den Vordergrund rücken, sondern längst auch überall dort, wo Entstehungsprozesse von Produkten, Services, Gebäuden, Ausstellungen et cetera von Interesse sein könnten – sowohl für Konsumenten als auch aus der Perspektive von Profis.

Die Nähe zum Imagefilm ist natürlich nicht immer zufällig – ein Making-of kann, muss aber nicht werblicher Natur sein; dies gilt genauso für die Motive und Beweggründe, eine Projektgeschichte anzuregen oder zu produzieren. Allerdings können Making-ofs starke werbliche Synergieeffekte entwickeln, weil sie zugleich das Produkt, den Hersteller sowie die an der Umsetzung beteiligten Agenturen und Zulieferer, aber auch eine ganze Branche, einen Berufszweig, ja eine komplette Wertschöpfungskette einer mehr oder minder breiten Öffentlichkeit vorstellen und ins rechte Licht rücken können.

Insbesondere dort, wo sich Making-ofs nicht so sehr an Konsumenten als vielmehr an ein Special-Interest-Publikum aus Profis und Experten richten, die Marktmitbewerbern, Kollegen, Mitstreitern oder beruflichen Vorbildern über die Schulter schauen möchten, überwiegt deren dokumentarischer Charakter – wobei Unterhaltung, Dokumentation und Image eine ausgewogene Mischung eingehen. Meist sind es eben keine Geschichten des Scheiterns – eher Geschichten aus Träumen, Ideen, Hürden, Engpässen und Problemen, die ein Team (manchmal auch ein Einzelkämpfer) überwunden, durchgestanden und gelöst hat. Traum und Realitätsreibung eben – wie im richtigen Leben.

In PAGE lesen Sie jeden Monat neue Making-ofs und Projektgeschichten für Designer und Developer rund um die Aspekte Ideation und Ideenfindung, Prototyping und Entwurf, Kooperation und Teambuilding, Marktanalyse, Finanzplanung und Businessmodell, Werbung, Marketing und Markenbildung, Konzept, Gestaltung, Umsetzung sowie technische Entwicklung und lernen dabei nicht nur Märkte und Vertriebsmodelle kennen, sondern auch Tipps und Tricks rund ums Handling der einschlägigen Protoyping-Tools, Gestaltungsprogramme und Entwicklungsumgebungen.

Natürlich finden sich auch abgefahrene studentische Projekte unter unseren Case Studys und sind ausdrücklich willkommen!

Jede Case Study ist anders, weil jede Agentur, jeder Kunde, jedes Team, jedes Produkt oder jeder Service anders ist. Also her mit den coolen Projekten! Zeigen Sie’s uns: Wie haben Sie das gemacht?

mehr

Motion Design, Motion Designer, Deli Creative, App, Stadtwerke Düsseldorf

Motion Design in der Praxis

Im bunten Studio von DELI Creative Collective mitten im Hamburger Schanzenviertel entstand ein Projekt für die Stadtwerke Düsseldorf, das alle Aspekte des Motion Designs in sich vereint.

mehr

Corporate Design, Strichpunkt

Corporate Design in der Praxis

Für das DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin entwickelte Strichpunkt eine eigene Corporate Identity. Dabei musste die Designagentur die Balance zwi­schen der Nähe zum Volkswagen Konzern und einem individuellen Markenauftritt halten.

mehr

UX Design, UX Designer, Scholz & Volkmer

UX Design in der Praxis

Ein E-Commerce-Angebot schaffen, das den lokalen Handel stärkt und dem User gleichzeitig alle Bequemlichkeiten des Online-Shoppings bietet – diese Aufgabe stellte sich Scholz & Volkmer selbst.

mehr

Interaction Designer Daniel Kränz scribbelt viel und nutzt Post-its für den schnellen Überblick

Interaction Design in der Praxis

Mit dem Launch einer Transportbegleiter-App für Bosch Connected Devices and Solutions betraten die Interaction Designer von deepblue networks unbekanntes Terrain – und überzeugten mit ihrer Expertise …

mehr

Anzeige

Teaserbild_eDossier_Parallax_Scrolling

Parallax Scrolling – Basics und Projekte

Erfahren Sie im PAGE eDossier »Parallax Scrolling – Basics, Cases, Tutorials« hilfreiche Tipps zum Thema Bewegungsparallaxen.

mehr

Teaserbild_eDossier_Responsive_Webdesign

Responsive Webdesign Tutorials

Im PAGE eDossier »Responsive Webdesign: Basics, Cases, Workshops» erfahren Sie alles über die Grundlagen des Responsive Webdesign.

mehr

teye_082015

Teye – das Telefon, das Gefühle erkennt

Die Kölner Digitalagentur denkwerk entwickelte ein Telefon, das sich nicht nur ohne Touchscreen bedienen lässt, sondern auch noch die Gefühlslage der Gesprächspartner kommuniziert.

mehr

Screenshot 2015-04-27 13.18.19

Spektakulär: Soundbook von Serviceplan mit gedruckten Lautsprechern

Eine bahnbrechende neue Technologie der TU Chemnitz mischt den Markt der gedruckten Bücher auf. mehr

Anzeige

Teaserbild_eDossier_Arduino

Arduino Projekte: Grundlagen und Workshops

Arduino – die Physical-Computing-Plattform lässt sich für viele Aufgaben verwenden: Rapid Prototyping, Tinkering, Ubiquitous Computing.

mehr

eDossier_432015_Soundbook_Teaser

PAGE eDossier »Das Soundbook von Serviceplan«

So entstehen die gedruckten Lautsprecher an der Technischen Universität Chemnitz mehr

Surreales Setting: In Metaworlds navigiert der User durch Welten in ständiger Metamorphose. In Aktion erinnern diese geometrischen Formen des Motivs »Twister« an die Tentakeln eines Meerestiers

Generative Gestaltung an der Burg Giebichenstein

Was genau ist »Metaworlds«? Die Schöpfer dieser ausgesprochen opulenten Bachelorarbeit haben sich das nie gefragt.

mehr

TE_150402_Metaworlds_Geraete_korkNanoKontrol2_2_kl

Eingabegeräte für vvvv-Anwendungen

»Wir sammeln innovative Eingabegeräte«, sagen Paul Kirsten und Christian Freitag, Bachelor-Absolventen an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle.

mehr

Anzeige

content_size_Interstellar

Rendering-Software enthüllt wissenschaftliches Phänomen

Für den Film »Interstellar» berechnete ein Spezialistenteam, wie das Schwarze Loch» tatsächlich aussehen könnte – und war überrascht vom Ergebnis.

mehr

content_size_NPP_Vodafone_NYE2_110

Multisense Marketing: Bompas & Parr

In PAGE 08.14 stellen wir erfolgreiche multisensorische Kampagnen aus aller Welt vor. Vorab plauderten wir mit den Kreativen von Bompas & Parr aus London über deren größtes Projekt: ein Feuerwerk für alle Sinne

mehr

TE_121205__triqtraq_in_use

Making of: triqtraq

Der Software-Entwickler und KI-Experte Olaf van Zon hat triqtraq programmiert. Dabei musste er insbesondere für guten Klang sorgen – wegen der Rechenleistung des iPhones immer noch die größte  Herausforderung an einer Musik-App

mehr

_05-me

Making of: MSN Visualizer

Die Agentur Hinderling Volkart entwickelte für Microsoft MSN UK eine One Screen Application, die aus Flickr-Fotos Musikclips generiert.

mehr

Anzeige

content_size_TE_120404_escaping__u9_EscapeTheMap_11

Making of: Escape The Map

In der »Escape The Map«-Kampagne für Mercedes wird Google Street View beängstigend real. Wir zeigen, wie unit9 bei dem interaktiven Webclip Echtzeit-Action und 3-D verschmelzen ließ.

mehr

content_size_TE_03_2012_makingof_langstrasse_start

Making of: 360 ° Langstrasse Zürich

Der Agentur Hinderling Volkart gelang mit 360 ° Langstrasse Zürich die atmosphärische Umsetzung einer TV-Doku als HTML5-Site. Charmant ist vor allem das filmische Navigationskonzept.

mehr