Whistles For Whistleblowers

Zum Jahrestag der ersten Enthüllungen des Whistleblowers Edward Snowden kämpfen DDB Tribal Berlin und Reporter ohne Grenzen mit »Whistles For Whistleblowers« für Informationsfreiheit.



Unfassbar, was vor einem Jahr nach und nach durch die Enthüllungen von Edward Snowden ans Licht kam. Und unfassbar wie wenig bisher geschah, wie schutzlos Whistleblower wie Snowden, Chelsea Manning oder die ehemalige Übersetzerin Katherine Gun sind, die 2003 von illegalen Machenschaften während der Invasion des Iraks berichtete.

Während Amnesty International heute die Bundesregierung aufgefordert hat, die Aufklärung durch den Untersuchungsausschuss nicht zu behindern und hervorhebt, was für einen großen Dienst Snowden der Welt erwiesen hat, erinnern DDB Tribal Berlin und Reporter ohne Grenzen daran, mit welcher unerbittlichen Härte die Whistleblower verfolgt werden und wie sie für die Arbeit investigativer Journalisten unverzichtbar sind.

Dafür haben sie die Trillerpfeifenkollektion »Whistles For Whistlesblowers« entwickelt, die mit den Köpfen der drei Whistleblower gebrandet sind und für 6 Euro auf der Kampagnenwebsite zu bestellen sind. Alle Einnahmen fließen in den Kampf für mehr Informationsfreiheit.




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren