Agenturporträt: Joseph & Sebastian

Page gefällt …: Joseph & Sebastian, Grafikdesignstudio aus München mit einem umwerfenden, knallbunten Illustrationsstil, der beeinflusst von Hip Hop ist – und dem ganzen »Science-Fiction-Käse«.



Porträt

Name Joseph & Sebastian – Grafikdesign

Location München, Glockenbachviertel

Web
josephundsebastian.com
behance.net/JosephundSebastian

Schwerpunkte
Branding, Illustration, Editorial, Web-Design

Start Eigentlich kennen wir uns schon seit unserer Schulzeit in München. Wir haben Hip Hop gehört, Bilder in schwarze Bücher und manchmal auch an Wände gemalt. Das galt damals als besonders cool, obwohl da nie Mädchen dabei waren. Richtig kennengelernt haben wir uns dann erst während unseres Studiums in Bozen/Italien. Dass sich unsere Denk- und Arbeitsweisen sehr gut ergänzen, haben wir schon bei unseren ersten gemeinsamen Projekten bemerkt. Nach dem Studium trennten sich unsere Wege erst mal und wir suchten erste, konkrete Arbeitserfahrungen als Festangestellte und Freie in verschiedensten Agenturen. Dass wir hier aber auf Dauer nicht glücklich würden, stellten wir dann irgendwann bei einem gemeinsamen Bier fest. Das war so Anfang 2012. Bis es aber so richtig funktioniert hat, also das mit dem Geld verdienen, hat es dann doch ein bisschen gedauert. Spaß machte es aber von Anfang an.

Strukturen Joseph & Sebastian, das sind wir: Joseph Klingenberg und Sebastian Obermeyer. Nun, das hätte man sich ja fast denken können. Neuerdings haben wir auch wechselnde Praktikant*innen im Team. Sebastian übernimmt meist das Theoretische und ist für die großen Konzepte zuständig, während Joseph sich eher um die Ausarbeitung und ästhetischen Details kümmert. Das ist aber nicht in Stein gemeißelt, wie Sebastian immer zu sagen pflegt. Außerdem kooperieren wir inzwischen mit einem ganz schön großen Netzwerk aus Programmieren, Textern, Fotografen, Filmern und anderen Grafikern. Mit denen Zusammenarbeiten ist auch eine spannende Sache und macht auch gehörig Spaß.

Inspiration Dass wir früher schon immer Hip Hop gehört haben, sieht man wohl an unseren Kunden, das ist irgendwie kleben geblieben, auch wenn wir gar nicht mehr so viel Hip Hop hören. Außerdem mögen wir den Weltraum und den ganzen Science-Fiction-Käse.
Dass das gute Inspirationsquellen sind, ist zwar auch schon ein alter Hut, aber funktionieren tut es trotzdem.

Ideensuche Klar setzen wir und auch zusammen, machen Brainstormings und diskutieren unsere Projekte ausgiebig. Wichtig ist uns vor allem, dass wir uns erst einmal inhaltlich mit unseren Projekten auseinander setzen. Wenn wir dann verstanden haben worauf wir überhaupt hinaus wollen, kommen die Ideen recht schnell. Aber wo man seine Eingaben hat, das ist ja immer so eine Sache. Ganz selten passiert das beim ausgiebigen auf den Bildschirm starren, sondern beim dösen in der Badewanne oder beim Wandern auf einem Berggipfel vielleicht. Da muss man gehörig auf der Hut sein, sonst verpasst man den entscheidenden Moment. Deswegen ist es uns sehr wichtig, dass wir auch ein Leben außerhalb unseres Büros haben, bei dem man aber nie mit dem Design-Denken aufhört.

Arbeitsweise Am Anfang eins Projektes wird erst einmal viel gequatscht. Erst reden wir unter uns, dann intensiv mit dem Kunden und dann wieder unter uns, bis dann vollkommen klar ist was wir machen. Logisch. Wenn alle glücklich sind, dann wird es meist ruhig bei uns im Büro, dann arbeiten häufige alle so vertieft an dem Projekt, dass man jeden Stift fallen hört. Charakteristisch für uns ist zwar ein starker, farbiger Illustrationsstil, aber wir sind bei jedem Projekt immer auf der Suche nach der individuell stärksten Lösung. Ob das jetzt analoge oder digitale Illustrationen, Fotografien und/ oder rein typographische Lösungen sind, dabei bleiben wir immer offen.

Helden
 Han Solo, Jaques Cousteau, Milton Glaser, Akira Kurosawa, Paul Rand, NASA, Bruce Lee, Mark Gonzales, Wes Anderson, Stanley Kubrick, Katsuhiro Otomo, Wu Tang Clan, Haruki Murakami, und unsere Freunde: Studio Klass, Studio K-100, Studio Mut, Stofer und Hartjen, Hirn Faust Auge

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Siehe Helden

Kunden Academie Franco Allemand du Cinéma, SPD, Crux – Music Club, Downtown Flash,
Europäische Metropol Region München, European Youth Orchestra, Friedrich Ebert Stiftung, Film Förderung Bayern, Gaze Films, Hip Hop Don’t Stop, FYFY – New Souveniers, Lucky Who, LiveCycle, German Films, Schöne Neue Filme, UCON Acrobatics


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren