Reeperbahn Festival Symposium 2013

Im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg diskutieren am 26. September internationale Gäste über »The making of (digital) Urban Interventions«.



Im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg diskutieren am 26. September internationale Gäste über »The making of (digital) Urban Interventions«.

 

Interaction Design Experte Prof. Stefan Wölwer, Informatiker Prof. Dr. Kai von Luck, und Stadtforscher Dipl.-Ing. Martin Kohler sind die Gastgeber des Symposiums auf dem diesjährigen Reeperbahn Festival unter dem Motto »The making of (digital) Urban Interventions«. Jeder von ihnen hat jeweils einen Experten aus einem Feld urbaner Intervention eingeladen, um gemeinsam mit ihnen über das Thema zu diskutieren.

Diese sind: Régine Debaey, Schriftstellerin, Kuratorin und Kritikerin. Sie ist die Gründerin von we‐make‐money‐not‐art.com, einem Blog mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössischer Kunst, Wissenschaft, Technik und Sozialem. Außerdem Christopher Dell, der als Theoretiker und Komponist in Berlin lebt und arbeitet. Er war unter anderem Professor für Theorie am Lehrstuhl Städtebau/Urban Design an der HafenCity Universität Hamburg. Der dritte Gast ist Chris Bruckmayr, Teil der Ars Electronica Mannschaft, Projektleiter und Konzepter für Medienkunstinstallationen und innovative kommerzielle öffentliche Interventionen.

Nach einem einleitenden Vortrag werden sie alle darüber diskutieren, wie sich Social Media und digitale Technologie auf die Gestaltung des urbanen Raums auswirken.

Hier können Sie ein Ticket fürs Reeperbahn-Festival kaufen.

»The making of (digital) Urban Interventions«, Donnerstag, 26.09.2013, im Operettenhaus an der Reeperbahn


 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren