Kreative Recherche: Das sind die Strategien von Zeichen & Wunder

Die kreative Recherche ist immens wichtig für Designer, Illustratoren, UX- und Digitalexperten. Erfahren Sie hier exklusive Tipps zu den Methoden …



kreative-recherche-strategie-2016

 

Eine gründliche Recherche führt immer zu besseren Ergebnissen. Das hat die Marken- und Design-Agentur Zeichen & Wunder längst erkannt. Hier geben sie Einblicke in ihre Strategien:

Strategische Recherche

Für ein möglichst vollständiges Bild des Kunden, der Branche und des Themas gilt es, Insights zu folgenden Punkten zu gewinnen.

Eigenbild: Wie sieht das Selbstverständnis des Unternehmens aus? Welche Historie hat es, welche Strukturen und Wertemodelle? Und wie ist seine Branchenposition? Wettbewerbs­umfeld: Welche Player gibt es im direkten Umfeld, wie kommu­nizieren diese und wie positionieren sie sich visuell? Welche anderen Unternehmen aus benachbarten oder auch artfremden Branchen gibt es, was kann man von ihnen lernen?

Zielgruppe: Wen adressiert das Unternehmen, welches sind die »Stammkunden«, welche neuen, potenziellen Nutzer möch­te man erreichen? Haben sich die Zielgruppe und ihre Bedürfnis­se verändert? Wie sieht die Öffentlichkeit und die Presse das Unternehmen?

Trends: Welche gesellschaftlichen Trends stehen im Zusam­menhang mit dem Projekt, welche Bedürfnisse und Sehnsüchte hat der Kunde?

 

Kreative Recherche

Hier geht es weniger um Vollständigkeit als um einen besonderen Blickwinkel, die Suche nach dem Wertvollen.

Vorgehen: Mittels Assoziationen vom Hundertsten zum Tausendsten kommen. Den eigenen assoziativen Speicher und das eigene Bauchgefühl füttern, um zu einem wirklich besonderen Designansatz zu gelangen.

Inhalt: Worüber spricht das Unternehmen oder die Marke? Wie stellt es diese Themen dar, mit welchen Mitteln im Corporate Design, mit welchen Bildwelten, mit welcher Typografie? Welche Historie hat das Unternehmen, welche Mythen und Geschichten, die es wert sind, erzählt zu wer­den? Welche Themen kommen eigentlich ständig zu kurz?

Methoden: Intuition und Erfahrung, aber auch gezielte Recherchemethoden zum Beispiel mit Guerilla-Interviews, also spontanen Befragungen von Menschen, um wirklich und wahrhaftig die Kundenperspektive einzunehmen, die in der Unternehmenskommunikation oft schwer zu integrieren ist.

 


Spezifische Recherchetipps von Experten aus der Branche, mehr zu Recherchequellen von Digitalabteilungen, wie man richtig googelt oder spannende Beispiele aus der Praxis zeigen wir in PAGE 07.2016! Jetzt gleich bestellen!

PAGE_Einkaufswagen_Button

 




PAGE_072016_website

Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren