LIA 2012: Gewinner

Die Gewinner der London International Awards stehen fest. Unter den Gewinnern aus Deutschland sticht Serviceplan hervor.



Bild LIA Awards

 

Die Jury der 27. London International Awards hat die Gewinner bekannt gegeben. Als »Network of the Year« wurde BBDO ausgezeichnet. Den Titel »Agency of the Year« trägt R/GA aus New York, während Soixante Quinze aus Paris als »Production Company of the Year« und The Mill als »Post-Production Company of the Year« prämiert wurden.

Unter den deutschen Gewinnern konnte sich Serviceplan über die meisten Auszeichnungen freuen. Insgesamt räumte die Münchner Agentur vier mal Gold ab: in den Kategorien »Design« sowie »Print« für den bereits viel prämierten Annual Report von Austria Solar, in der Kategorie »Radio« für die Kampagne »Radio Ghosts«, und in der Kategorie »Digital« für ihre LEGO-Kampagne »Builders of Sound«.

Außerdem gewann Jung von Matt zwei mal Gold, fünf mal Silber und zwei mal Bronze. Unter anderem wurde »The Invisible Drive« für Mercedes mit Gold ausgezeichnet, der auch schon bei den ADC Awards und den Cannes Lions abräumte.

Heimat, Berlin, gewann je einmal Gold, Silber und Bronze – Gold erhielt die Hornbach-Kampagne »Keiner spürt es so wie Du«. Scholz & Friends, Berlin, erhielt einen Gold-Award für die Mülltonnen-Fotografie in Hamburg, einen Silber und zwei Bronze-Awards.

Desweiteren wurden Scholz & Friends, Hamburg, DDB Tribal, Berlin und Düsseldorf, Ogilvy, Frankfurt und Düsseldorf, Kolle Rebbe, Hamburg, gürtlerbachmann, Hamburg, BBDO Germany aus Düsseldorf, KNSK aus Hamburg, und Interone aus München/Hamburg mit Awards ausgezeichnet.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren