Guggenheim startet Wettbewerb mit YouTube-Arbeiten

Die Solomon R. Guggenheim Foundation veranstaltet gemeinsam mit YouTube die »YouTube Play« Biennale. Bis zum 31. Juli können Arbeiten eingereicht werden.



Die Solomon R. Guggenheim Foundation veranstaltet gemeinsam mit YouTube die »YouTube Play« Biennale. Bis zum 31. Juli können Arbeiten eingereicht werden.

»Biennale für kreative Videos« nennt die Guggenheim Foundation das Projekt, das außergewöhnliche Talente entdecken und präsentieren möchte. Unter YouTube Play können neue oder innerhalb der letzten zwei Jahre erstellte Videos eingereicht werden. Pro Teilnehmer wird ein Video berücksichtigt, die Laufzeit ist auf zehn Minuten beschränkt – und zusätzlich wird um eine schriftliche Stellungnahme zu der Arbeit gebeten.

In der Jury sitzen Prominente aus Design, Film und Unterhaltung – und Nancy Spector, Chefkuratorin des New Yorker Guggenheim Museums. Die Kunsthistorikern bewegt sich seit jeher an der Schnittstelle von Kunst und Film, ist eine Kennerin konzeptueller Fotografie und kuratierte gefeierte Ausstellungen wie die der Film- und Installationsreihe von Matthew Barneys »Cremaster Cycle«. Bekannt für ihre Aufgeschlossenheit neuen Medien und Ausdrucksformen gegenüber, möchte sie die Möglichkeiten von YouTube in der zeitgenössischen Kunst ausloten.

Welche neuen Arten von Kreativität entstehen durch YouTube? Gesucht wird nach Antworten und nach Innovation, nach Überraschungen und Visuals, die man so noch nie gesehen hat.

Ein Guggenheim-Team wählt im Vorfeld bis zu 200 Videos aus, die auf YouTube Play gezeigt werden und von denen die Jury schließlich 20 Videobeiträge bestimmt. Diese werden am 21. Oktober im Guggenheim Museum in New York prämiert und zusätzlich in Guggenheim-Filialen in Berlin, Bilbao und Venedig ausgestellt.


Schlagworte: , , , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren