Deutschland dominiert beim Epica Award

Zwar haben deutsche Agenturen ihre Wettbewerbseinreichungen 2009 nach eigenen Angaben deutlich zurückgefahren. In den Statistiken vieler Award Shows dominieren hiesige Werber dennoch. Beim Epica 2009 beispielsweise war Deutschland der Top-Teilnehmer. 48 deutsche Firmen haben insgesamt 537 Arbeiten an die Veranstalter geschickt – das macht sich auch in den Ergebnissen bezahlt.



Zwar haben deutsche Agenturen ihre Wettbewerbseinreichungen 2009 nach eigenen Angaben deutlich zurückgefahren. In den Statistiken vieler Award Shows dominieren hiesige Werber dennoch. Beim Epica 2009 beispielsweise war Deutschland der Top-Teilnehmer. 48 deutsche Firmen haben insgesamt 537 Arbeiten an die Veranstalter geschickt – das macht sich auch in den Ergebnissen bezahlt.

 

 

Mit 79 veredelten Kreationen landet Deutschland zum fünten Mal in Folge auf Platz 1 im Länderranking des Epica Awards. Dazu kommen Grand Prixs in den Kategorien Outdoor (für Euro RSCG mit dem Citroën-Poster „Cornering Lights“, das zusätzlich eine Goldmedaille gewinnt) und in der Sparte Integrated Campaigns (für Heimat mit der Hornbach-Kampagne „House of Imagination“).

 

 

Erfolgreichste Agentur im Wettbewerb ist Serviceplan. Die Gruppe sicherte sich insgesamt zwölf Medaillen, davon drei Winner mit Goldstatus. Gold geht ebenfalls an Grabarz und Partner für DEVK, zweimal an Ogilvy für Nintendo DS Games und Rellana Wool, an Leo Burnett für Koleston, zweimal an BBDO für Aspirin und M&Ms, zweimal an DDB für Volkswagen, an Lukas Lindemann Rosinski für das eigene Corporate Design sowie an die Filmproduktionen Final Touch für den International Fund for Animal Welfare im Auftrag von Springer & Jacoby und Elemet E für Loewe im Auftrag von Scholz & Friends.

 

 

Eine Übersicht aller Gewinner des Epica 2009 gibt es unter www.epica-awads.com.


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren