PAGE online

100 Beste Plakate gehen auf Tour

Die Sieger des Wettbewerbs 100 Beste Plakate gehen auf Tour. Nach ihrer Bekanntgabe und der Premierenausstellung in Berlin sind die Gewinnermotive zunächst in der Essener Zeche Zollverein zu sehen. Die Vernissage zur Ausstellung findet am kommenden Mittwoch statt, danach ist die Schau vom 12. bis zum 29. August geöffnet. Kooperationspartner ist wie in den vergangenen

...

Die Sieger des Wettbewerbs 100 Beste Plakate gehen auf Tour. Nach ihrer Bekanntgabe und der Premierenausstellung in Berlin sind die Gewinnermotive zunächst in der Essener Zeche Zollverein zu sehen. Die Vernissage zur Ausstellung findet am kommenden Mittwoch statt, danach ist die Schau vom 12. bis zum 29. August geöffnet. Kooperationspartner ist wie in den vergangenen vier Jahren das Deutsche Plakat Museum im Museum Folkwang.

Da es sich bei den 100 Besten Plakaten um Kreationen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum handelt, geht es nach der Station in Essen auch nach Österreich und in die Schweiz. Vom 6. bis zum 30. Oktober wandert die Ausstellung nach Dornbirn, vom 5. bis zum 14. November ist sie in Luzern zu sehen, und vom 24. November bis zum 9. Januar schließlich präsentiert sie sich in Wien. Konzipiert hat die Schau in diesem Jahr eine Projektgruppe der Hochschule für Gestaltung in Offenbach. Ihr Ansatz sieht vor, dass die Aufsteller einer jeden Kreation einerseits deren Herstellung und Material thematisieren und andereseits auf die Stadt hinweisen, in der sie zum Einsatz kommt. Insgesamt waren dem Wettbewerbsaufruf für die 100 Besten Plakate 2009 knapp 500 Einreicher gefolgt – sowohl Agenturen und Freelancer als auch Druckereien und Auftraggeber. Das Jahrbuch zum Wettbewerb erscheint im Verlag Herrmann Schmidt Mainz und kostet 34,80 Euro. Eine umfangreiche Vorschau der 100 gleichberechtigten Siegermotive finden Sie hier in unserer Galerie.

Eva Thiessies, Marvin Boiko, Yoko Dupuis (Fotografie). Auftraggeber: fasta der Fachhochschule Dortmund.
1/34
Claudiabasel l Jiri Oplatek, Simon Stotz. Auftraggeber: Od-theater, Basel
2/34
Mirosław Adamczyk. Auftraggeber: PIGASUS polish poster gallery, Berlin
3/34
Ott+Stein | Nicolaus Ott. Auftraggeber: Staatliche Museen zu Berlin
4/34
Atelier Bundi | Stephan Bundi. Auftraggeber: Theater Biel Solothurn, Biel
5/34
Carina, Böhler. Auftraggeber: Deutscher Fußball-Bund, Frankfurt am Main
6/34
Sabine Schwarz. Auftraggeber: Universität der Künste Berlin.
7/34
milchhof:atelier. Auftraggeber: Ignaz Schick, Berlin
8/34
onlab l Thibaud Tissot. Auftraggeber Musée des Beaux-Arts, Le Locle.
9/34
häfelinger + wagner design | Annette Häfelinger, Christina Rüther, Daruis Gondor. Auftraggeber: Eigenauftrag
10/34
c’est à voir | Pablo Lavalley. Auftraggeber: Grü/Théâtre du Grütli, Genf
11/34
Arbeitsgemeinschaft für visuelle und verbale Kommunikation | Uwe Loesch. Auftraggeber: Klingspor Museum, Offenbach am Main
12/34
Atelier Bundi | Stephan Bundi. Auftraggeber: Theater Biel Solothurn, Biel
13/34
Florian Lamm (CTRL C) Maria Geißler, Mario Helbing, Sandy Hofmann, Katharina Juliana Köhler. Auftraggeber: CSD-Leipzig
14/34
hesign | Jianping He. Auftraggeber: Taiwan Poster Design Association
15/34
Sabina Keric. Projektauftrag an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe.
16/34
Eva Kretschmer. Auftraggeber: Auftraggeber Projektgemeinschaft anschlaege.de / Geschichtsforum 1989/2009, Berlin
17/34
Philip Seymour Hoffman. Auftraggeber: Kino Xenix, Zürich.
18/34
Schmitt und Gunkel | Matthias Gunkel. Auftraggeber: Oper Frankfurt, Frankfurt am Main
19/34
Fons Hickmann m23 | Fons Hickmann, Gesine Grotrian-Steinweg, Thomas Schrott. Auftraggeber: Bayerische Staatsoper, München
20/34
Magdalena Leupold, Denise Henning. Auftraggeber: Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
21/34
Pierre Mendell Design Studio | Pierre Mendell. Auftraggeber: Pierre Mendell Design Studio, München
22/34
Sebald & Soehne, Suse Schandelmaier, Jörg Sebald. Auftraggeber: Solistenensemble Kaleidoskop, Berlin
23/34
Atelier Poisson | Giorgio Pesce. Auftraggeber: Musée Historique de Lausanne.
24/34
Susanne Röhrig. Auftraggeber: Eigenauftrag
25/34
Michal Florence Schorro. Auftraggeber: Hochschule der Künste Bern.
26/34
BRUMNJAK | Boris Brumnjak. Auftraggeber: Berufsfachschule für Design Lette-Verein, Berlin
27/34
Johannes Büttner. Auftraggeber: Asta der Universität der Künste Berlin
28/34
cosmic.ch | Thom Pfister, Julien, Junghäni, Tamara Janes, Roland Zenger, Beat Schweizer (Fotografie). Auftraggeber: Schlachthaus Theater, Bern
29/34
Studio Geissbühler | Domenic Geissbühler, Selina Lang, Nadine Geissbühler. Auftraggeber: Opernhaus Zürich
30/34
Elisa Huber. Auftraggeber: APG Luzern
31/34
Henning Wagenbreth. Auftraggeber: Festival international de l’affiche et du graphisme de Chaumont.
32/34
Agnes Steiner. Auftraggeber: Universität für angewandte Kunst Wien.
33/34
Henning Kreitel. Auftraggeber: Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.
34/34
Produkt: PAGE Kreativ-Ranking 2020
PAGE Kreativ-Ranking 2020
Das sind die 50 kreativsten deutschen Agenturen und Designbüros

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren