PAGE online

Whitney in ganz eng

In Condensed gab es die Schriftfamilie Whitney von Hoefler und Co. schon, jetzt kommt die ganz enge Variante Narrow dazu.

Whitney

Ursprünglich entstand die Schriftfamilie für das Whitney Museum in New York und war von Anfang an für zwei verschiedene Einsatzgebiete angelegt: Fürs Editorial Design in den zahlreichen Katalogen und Broschüren des Museums und für das Leitsystem. Deswegen gestaltete Hoefler und Co. nicht nur eine Vielzahl von Schnitten, sondern auch gleich eine Condensed Variante.

Das reichte offensichtlich nicht, denn jetzt gibt es zusätzlich Whitney Narrow in zwölf Schnitten. Sechs Stärken von Light bis Black plus passende Kursive. Für Print und die Whitney Narrow Screen Smart Fonts für Web und Mobile.

Die Familie kostet knapp 200 Dollar und ist über Hoefler & Co zu beziehen.

Whitney2

Whitney3

Whitney4

Whitney5

Whitney6

Produkt: PAGE 9.2020
PAGE 9.2020
Zeit für Ideen! 10 Themen, 10 Visionen ++ Behavioural Design ++ Selfmarketingtool Freefonts ++ Design & Wirtschaft nach Corona ++ Außergewöhnliche Agenturen ++ Making-of: Chatbot für lexoffice ++ Nachhaltiges Packaging ++ Tutorial: UX Design mit Figma ++ Ratgeber: Font-Management-Tools

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Klingt, als wäre die Narrow schmaler als die Condensed, das Gegenteil ist aber der Fall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren