PAGE online

Webfonts von H&FJ

L

ange hat es gedauert, nun gibt es die Schriftenbibliothek von Hoefler & Frere-Jones als Webfonts.

Jonathan Hoefler und Tobias Frere-Jones sind für zwei Dinge bekannt: 1. Qualitativ äußerst hochwertige Schriften, 2. Sie lassen sich nicht hetzen.

So dauerte es geraume Zeit, bis H&FJ mit einer Webfont-Lösung auf den Markt kam, nun aber ist es soweit: Cloud.typography heißt ihre Lösung, mit der man nun die gesamte H&FJ-Bibliothek als Webfonts nutzen kann. Darüber hinaus entwickelten die beiden Typedesigner die ScreenSmart-Collection, 250 Fonts, die speziell für den Einsatz auf Websites optimiert wurden – auch in Textgrößen von neun Pixeln.

Je nach pageviews kostet Cloud.typography ab 99 Dollar im Jahr, mehr zu den Preismodellen und zur Funktionsweise des Webfont Service gibt es auf der H&FJ Website.

Produkt: eDossier: »Variable Fonts«
eDossier: »Variable Fonts«
Was können Variable Fonts und wem nützen die OpenType-Schriften?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren