Tell a Story: Mobiler Buchladen

In Portugal verkauft ein »Book Van« Übersetzungen portugiesischer Literatur.



Bild Tell A Story

 

Das Projekt »Tell a Story« entstand aus der Idee, portugiesische Literatur international zugänglich zu machen – in Form von Übersetzungen, die Portugal-Besucher als Andenken mit nach Hause nehmen können. »Wir glauben, dass es keine bessere Art gibt, sich an eine Reise zu erinnern, als durch ein Buch«, sagen Domingos Cruz, Francisco Antolin, und João Pereira, die Initiatoren des Projekts. Sie kreierten einen mobilen Buchladen in Gestalt eines »Book Van«, der seit einem Monat durch Lissabon fährt, um die Literatur Portugals bekannter zu machen. Auf Facebook und Twitter erfahren Interessierte aktuelle Neuigkeiten zum »Tell a Story«-Bus.

Das Corporate Design von »Tell a Story« entwickelte die Agentur Partners. Es basiert auf Illustrationen zu portugiesischen Literaten, kombiniert mit dem Logo – einer Sprechblase mit handschriftlicher Textmarke. Zur Geschäftsausstattung gehören unter anderem Briefpapier, Visitenkarten, Postkarten, Lesezeichen, Buchtüten, Bleistifte und Jutebeutel.

Zudem entwickelte das Team, inspiriert von den Handschriften ihrer liebsten Autoren aus Portugal, einen kalligrafischen Font, der online zum kostenlosen Download bereitsteht.

 

Den »Tell a Story«-Kreativen liegt nämlich nicht nur am Herzen, die Literatur ihres Landes zu unterstützen, sondern auch dazu anzuregen, selbst kreativ zu werden – wie der Name des Projektes schon sagt. Postkarten, Bleistifte und Briefpapier sollen ebenso als Werkzeuge dazu dienen wie der kostenlose »Writer’s Font«.

 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren