PAGE online

Serifenschrift Marilka

Von der Hamburger Typedesignerin Anita Jürgeleit kommt eine neue, elegante Antiquafamilie.

MarilkaOpener

Wie alle Eltern, die in Corona-Zeiten ihre Kinder zu Hause betreuen müssen übte sich auch Anita Jürgeleit im Spagat zwischen Arbeit und Familie und dachte schon, ihre Schrift würde niemals fertig. Stimmt aber nicht, es hat nur etwas länger gedauert und jetzt ist Marilka fertig – ihre kleine aber feine Schriftfamilie für charakterstarken, eleganten Text. Zwar gestaltete die Typedesignerin Marilka für Lesetexte. Durch ihre eleganten, leicht condensed laufenden Buchstaben mit den langen, kantigen Serifen, macht sie aber auch in Headlines eine gute Figur.

Marilka gibt es in den vier Schnitten Light, Regular, Medium und Bold, an den Kursiven arbeitet Anita Jürgeleit noch. Die Familie, die auch über verschiedene OpenType-Features verfügt, bietet volle lateinische Sprachunterstützung inklusive Vietnamesisch.

Wer Marilka ausprobieren möchte kann sich auf Anita Jürgeleits Webseite eine kostenlose Demo-Version herunterladen. Wer sie dann kaufen möchte sollte das bis zum 23. Juli tun, solange gilt bei Myfonts und Fontspring der um rund 80 Prozent reduzierte Einführungspreis von etwa 15 Euro.

 

MarilkaSettings

Marilka sieht in kleinen und großen Größen gut aus.

 

MarilkaSchnitte

Die Familie umfasst vier Schnitte und unterstützt auch Vietnamesisch.

 

MarilkaKonstruktio

Produkt: eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
eDossier »Ratgeber Schriftlizenzen«
Free Fonts, Desktop-Fonts, Webfonts lizenzkonform nutzen: Das müssen Freelancer, Designbüros und Agenturen beachten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren