Schrift des Monats – Kumlien Pro

Kumlien Pro ist das Revival einer alten schwedischen Schrift.



Es gibt nicht viele historische Originalschriften aus Schweden. Eine ist die Kumlien, die der schwedische Buchdesigner, Typograf, Dichter und Maler Akke Kumlien 1943 gezeichnet hatte. Nahezu alle Verlage in Schweden setzten sie lange Zeit ein und verhalfen ihr so zu einer gewissen Berühmtheit. Patrick Griffin, Gründer der Foundry Canada Type in Toronto, und der britische Typedesigner Kevin King nahmen sich die Kumlien vor, um sie behutsam zu erweitern und zu digitalisieren.

Entstanden ist eine Schriftfamilie mit 20 Fonts, die den leicht dekorativen, in der Kursiven sogar kalligrafischen Charakter des Originals bewahrt. Das Original gab es in Roman, Bold und Italic, die Kumlien Pro verfügt jetzt auch über einen Medium-Schnitt, eine Condensed-Version, Small Caps, einige Alternativbuchstaben in den aufrechten Schnitten und reichlich Schwungbuchstaben in der Kursiven. Die Pro-Version bietet volle OpenType-Unterstützung, mitgeliefert werden aber immer auch die entsprechenden TrueType-Fonts, für alle die Anwender, die mit Programmen ohne OpenType-Unterstützung arbeiten.

Die Kumlien Pro als Schrift, die es für knapp 150 Dollar bei Myfonts gibt gefällt mir gut, besonders schön finde ich aber die Tasache, dass ein Kanadier und ein Brite sich entschlossen haben, ein Stück schwedische Geschichte in die Gegenwart zu transferieren.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren